STAND

Der baden-württembergische FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sprach im SWR-Sommerinterview über die Maskenpflicht und übte außerdem Kritik am Corona-Krisenmanagement der Landesregierung.

Video herunterladen (33,9 MB | MP4)

Zum Start der SWR-Sommerinterviews mit den Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitikern der im Landtag vertretenen Parteien war FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke zu Gast bei Moderatorin Stephanie Haiber. Der FDP-Fraktionschef Rülke übte dabei deutliche Kritik am Krisenmanagement der Landesregierung während der Corona-Krise.

Nachdem zunächst große Einigkeit über den Lockdown geherrscht habe, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, seien die Lockerungen deutlich zu spät gekommen: "Da kann man schon drüber nachdenken, ob Maßnahmen, die ökonomische Kosten haben, wie Einschränkungen der wirtschaftlichen Leistung oder soziale Kosten wie Kinder, die nicht in die Schule können, noch angemessen sind", sagt Rülke. "Ich glaube, wir haben zu spät die Schulen wieder geöffnet. Ich glaube, wir haben zu spät die Wirtschaft wieder hochgefahren", so Rülke weiter.

Dass die Schulen nach den Sommerferien weitgehend zum normalen Unterricht zurückkehren sollen, hält Rülke für richtig. Allerdings sei auch deutlich geworden, dass es in Baden-Württemberg Nachholbedarf bei der Digitalisierung des Bildungswesens gebe. Kinder aus prekären sozialen Verhältnissen seien daher zu Verlierern der Corona-Krise geworden.

Interviews SWR Sommerinterviews – Politik auf dem Neckar

Der SWR lädt Spitzenpolitiker*innen der im baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien zu den „SWR Sommerinterviews“ ein. Die fünfteilige Reihe beginnt am 9. Juli 2020 mit Hans-Ulrich Rülke (FDP). Es folgen Gespräche mit Alice Weidel (AfD), Susanne Eisenmann (CDU), Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Andreas Stoch.  mehr...

STAND
AUTOR/IN