Mann liegt erschöpft auf einem Sofa

Langzeitfolgen nach Corona

Kassenärztliche Vereinigung zählt rund 131.000 Post-Covid-Fälle in BW

Stand
Autor/in
Iris Volk

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder, doch auch vergangene Wellen wirken nach. Rund 131.000 Post-Covid-Fälle hat die Kassenärztliche Vereinigung 2022 im Land erfasst.

Seit etlichen Monaten gelten keine Corona-Maßnahmen mehr - bei vielen Menschen hinterlässt die Infektion aber langfristige Schäden: Im Jahr 2022 sind mindestens rund 131.000 Patientinnen und Patienten mit Langzeitfolgen nach einer Covid-Infektion in die Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) eingegangen. Darunter können auch Patientinnen und Patienten sein, die schon in den Jahren zuvor erkrankt waren.

In der Statistik, die dem SWR vorliegt, sind 131.126 Patientinnen und Patienten mit der Diagnose Post Covid aufgeführt. Bei 2.634 Patientinnen und Patienten wurde ein "Multisystemisches Entzündungssyndrom" in Zusammenhang mit einer Covid-Infektion diagnostiziert. Es ist möglich, dass beide Diagnosen gleichzeitig vorliegen - addieren lassen sich die Zahlen daher nicht.

Stuttgart

Personal und Patienten betroffen Wieder mehr Corona-Fälle am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart

Seit rund drei Wochen nehmen im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart wieder die Corona-Fälle zu. Der Medizinische Geschäftsführer sieht zwei Ursachen dafür.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Schwere der Erkrankungen unklar

Definitionsgemäß verwenden Ärztinnen und Ärzte den Diagnose-Code für Post Covid, "wenn bei einer anderenorts klassifizierten Störung angegeben werden soll, dass sie in Zusammenhang mit einer vorausgegangenen Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) steht". Wie schwer die Erkrankungen jeweils sind, oder wie lange sie andauern beziehungsweise angedauert haben, lässt sich aus der Statistik nicht schließen.

Typische Symptome sind laut Kassenärztlicher Vereinigung zum Beispiel Geschmackseinschränkungen, Erschöpfung oder auch Atemnot. Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist von Post Covid die Rede, wenn Beschwerden mehr als zwölf Wochen andauern.

Heilbronn

Neue Covid-Variante "Eris" langsam auch in der Region SLK-Kliniken in Heilbronn verzeichnen wieder mehr Corona-Fälle

Seit einem Monat nehmen die SLK-Kliniken in Heilbronn eine steigende Tendenz der Covid-Fälle wahr. Grund dafür sollen die Urlaubszeit und der Andrang auf die Kinos sein.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Keine Zahlen zu Fatigue als Covid-Folge

Eine mögliche Langzeitfolge ist während der Pandemie besonders in den Fokus der Öffentlichkeit geraten: Eine starke Erschöpfung, die Betroffene teilweise massiv in ihrem Alltag einschränkt. Aus der Statistik der KVBW geht allerdings nicht hervor, wie viele Betroffene in Baden-Württemberg nach einer Covid-Infektion unter einem "Chronischen Müdigkeitssyndrom", auch "Fatigue-Syndrom" genannt, leiden. Zwar ist die Diagnose des Syndroms separat aufgeführt - für 31.761 Menschen im Jahr 2022 - es wird aber nicht differenziert, ob Corona die wahrscheinliche Ursache ist. Auch andere Infektionskrankheiten können ein "Fatigue-Syndrom" auslösen.

Im Vergleich zu den gemeldeten Infektionszahlen ist die Zahl der Post-Covid-Diagnosen gering. Das Landes-Gesundheitsministerium hatte für 2022 insgesamt 3.945.521 akute Covid-Infektionen erfasst. In der Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung zu Post Covid fehlen laut einem Sprecher allerdings alle Diagnosen, die im Rahmen von Hausarztverträgen zustande gekommen sind. Laut Hausärzteverband Baden-Württemberg nutzt ein gutes Viertel der Patientinnen und Patienten im Land diese Verträge.

Mehr zum Thema Corona in Baden-Württemberg

Stuttgart

Personal und Patienten betroffen Wieder mehr Corona-Fälle am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart

Seit rund drei Wochen nehmen im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart wieder die Corona-Fälle zu. Der Medizinische Geschäftsführer sieht zwei Ursachen dafür.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Zwei Millionen Euro vom Land Forschung in BW: Was ist die beste Therapie bei Long Covid?

Die Unikliniken im Land wollen erforschen, wie Long-Covid-Patienten am besten versorgt werden. Das Land Baden-Württemberg unterstützt das Projekt mit zwei Millionen Euro.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Göppingen

Zwei Millionen für Long-Covid-Forschung Ambulanz für Behandlung von Long-Covid-Patienten in Göppingen

Nachdem alle Corona-Einschränkungen aufgehoben wurden, nimmt das Gesundheitsministerium Long-Covid in den Fokus. Wie können Long-Covid-Patienten besser versorgt werden?

Heilbronn

Neue Covid-Variante "Eris" langsam auch in der Region SLK-Kliniken in Heilbronn verzeichnen wieder mehr Corona-Fälle

Seit einem Monat nehmen die SLK-Kliniken in Heilbronn eine steigende Tendenz der Covid-Fälle wahr. Grund dafür sollen die Urlaubszeit und der Andrang auf die Kinos sein.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Heilbronn

Selbsthilfegruppe im Raum Heilbronn-Schwäbisch Hall Long Covid: Bürokratie zermürbt Betroffene

Anträge, Gutachten und Diskussionen - nicht immer läuft es bei der Hilfe für Long Covid-Betroffene rund. Besonders belastend für Erkrankte mit dauerhaften Einschränkungen ist die Bürokratie.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Gesundheit Post Covid – Was Patienten hilft

Tief einatmen, lange ausatmen – hilft, muss aber geübt werden. Das eine Medikament für alle wird es nicht geben. Um Therapien zu finden, müssen die Ursachen für Long Covid verstanden werden.

SWR2 Wissen SWR2

Stand
Autor/in
Iris Volk