Baden-Württemberg

Schweinebestand auf Tiefpunkt

STAND

Der Schweinebestand in Baden-Württemberg hat ein Rekordtief erreicht. Wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte, wurden zum Stichtag 3. November rund 1,46 Millionen Schweine in den Ställen gezählt. Damit ist der Bestand so niedrig wie seit den Fünfzigerjahren nicht mehr. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es in den Ställen im Land 181.500 Schweine weniger. Am stärksten fiel der Rückgang bei Ferkeln aus: Im letzten Jahr sank ihre Zahl um etwa 113.000 Tiere, was einen Rückgang von 18,6 Prozent ausmacht. Schweinehalter kämpfen seit Beginn der Pandemie mit Absatzproblemen. Um landwirtschaftliche Betriebe zu unterstützen, sind verstärkte Kooperationen mit der bayrischen Landwirtschaft in Planung.

STAND
AUTOR/IN
SWR