Öffnen Schulen im Alb-Donau-Kreis und Ostalbkreis? Schüler mit Maske sitzt am Schreibtisch in Schule (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg)

Steigende Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg

Schulbeginn nach den Herbstferien: Wieder Maskenpflicht am Platz?

STAND

Die Herbstferien sind zu Ende: In Baden-Württemberg hat die Schule wieder angefangen. Auf die Schüler könnte in den nächsten Tagen eine wichtige Änderung zukommen.

Schülern und Lehrern im Land droht in den nächsten Tagen wieder eine Verschärfung der Corona-Regeln. Bereits vergangene Woche hatte Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) angekündigt, eine vorzeitige Rückkehr zur Maskenpflicht in den Klassenzimmern angesichts der steigenden Coronafälle bei Kindern und Jugendlichen zu prüfen. Die Zahl der infizierten Schülerinnen und Schüler habe zuletzt parallel zum Anstieg des gesamten Infektionsgeschehens zugelegt, sagte sie am Donnerstag. Im Nachbarland Bayern ist seit Dienstag der Mundschutz im Unterricht wieder vorgeschrieben.

In dieser Woche werde man daher die Ansteckungszahlen in den Schulen sehr genau prüfen. Man wolle Kinder nicht in Gefahr bringen, "auf der anderen Seite wissen wir, dass das Lernen ohne Maske deutlich einfacher ist", sagte Schopper dem SWR. Ein entsprechendes Schreiben an die Schulleiter in Baden-Württemberg wurde am Freitag verschickt.

"Sollte sich das Ausbruchsgeschehen an den Schulen verschärfen, behalten wir uns vor, im Sinne des Gesundheitsschutzes die Maskenpflicht im Unterricht noch vor Erreichen der Alarmstufe kurzfristig wiedereinzuführen."

Bildungsverbände für Maskenpflicht im Klassenzimmer

Unterstützung für die Stoßrichtung kam bereits von den Bildungsverbänden. Landesschülerbeirat, Landeselternbeirat, Philologenverband und Realschullehrerverband gaben sich besorgt über die Lockerungen bei der Maskenpflicht in den Schulen. "Der Versuch, auf Masken im Unterricht zu verzichten, hat zunehmend mehr Corona-Ausbrüche an unseren Schulen verursacht", heißt es in einer Stellungnahme. Zahlen aus Thüringen und Bayern, wo die Maskenpflicht früher aufgehoben wurde, würden dies belegen. Sie empfehlen den Schülern am Platz wieder Maske zu tragen.

Kultusminister-Konferenz zu Corona-Pandemie Warum Baden-Württemberg die Maskenpflicht an Schulen teilweise abschafft

Wie können die Schulen trotz Corona offen bleiben? Darüber diskutiert heute die Kultusminister-Konferenz. Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper will weniger Masken.  mehr...

Aktuell ist dies in der Regel noch nicht notwendig. Seit dem 18. Oktober müssen die Schüler keinen Mund- und Nasenschutz mehr tragen, wenn sie an ihrem Platz sitzen. Auch Lehrer können unter bestimmten Voraussetzungen auf die Maske verzichten. Überall sonst im Schulgebäude muss weiterhin eine Maske getragen werden. Präsenzunterricht ist der Standard.

Freiwillig Maske im Klassenzimmer

Auch wenn es derzeit nicht vorgeschrieben ist: Bisweilen wird in Klassenzimmern auch freiwillig Maske getragen, wie zum Beispiel am Stuttgarter Schickhardt-Gymnasium, wo die Schüler sich ohne Verpflichtung dazu entschlossen haben. Schulleiter Ralf Nigel hatte zuvor dafür geworben. Englischlehrerin Theresia Bauer ist begeistert: "Die Schülerinnen und Schüler haben meiner Meinung nach damit einen sehr verantwortungsvollen Umgang", so die Lehrerin. "Sie entscheiden im Sinne aller."

In Baden-Württemberg droht die Alarmstufe

Eigene Vorstöße des Kultusministeriums zur Verschärfung der Maskenpflicht und freiwillige Übereinkünfte könnten sich demnächst allerdings ohnehin erledigen. Denn die Ausrufung der sogenannten Alarmstufe würde automatisch bedeuten, dass Schüler und Lehrer im Klassenzimmer eine Maske tragen müssen. Modellrechnungen gehen davon aus, dass "in jedem Fall" Mitte November entsprechende Fallzahlen erreicht würden, möglichweise schon Ende der Woche. Momentan gilt noch die "Warnstufe".

Lehrerin unterrichtet Grundschüler mit Mundschutz (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)
Der Lehrerverband spricht sich für eine tägliche Testpflicht bei ungeimpften Lehrkräften aus (Symbolbild). picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow

Tägliche Testpflicht für ungeimpfte Lehrer als Vorschlag

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, brachte eine weitere Idee ins Spiel. Meidinger sprach sich im Fall besonders hoher Infektionszahlen für eine 3G-Regel bei Lehrkräften aus. Eine Impfpflicht sei nicht zuletzt angesichts der sehr hohen Impfquote in dieser Berufsgruppe nicht notwendig, sagte Meidinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Montag.

"Dort, wo die Inzidenzen sehr hoch sind, halte ich aber eine 3G-Regel für Lehrkräfte für eine richtige Idee", fügte er hinzu. "Das heißt: Lehrer, die ungeimpft sind, müssten sich dann jeden Tag testen." Meidinger begründete dies damit, dass die meisten Lehrkräfte täglich mit mehreren verschiedenen Klassen in Kontakt kämen. "Die Ansteckungsgefahr für sie selbst und in der Folge dann auch für andere ist also vergleichsweise hoch, wenn sie ungeimpft sind."

Baden-Württemberg

Lockerung der Corona-Maßnahmen Bildungsgewerkschaft und Verbände gegen Ende der Maskenpflicht an Schulen in BW

Bildungsverband (VBE) und -Gewerkschaft (GEW) sehen das Ende der Maskenpflicht an Schulen in Baden-Württemberg kritisch. Ein Verband begrüßt das.  mehr...

Baden-Württemberg

Lehrerverbände und SPD Scharfe Kritik für gelockerte Corona-Maßnahmen an Schulen und Kitas in Baden-Württemberg

Tests statt Quarantäne - für die gelockerten Corona-Bedingungen an den Schulen und Kitas in Baden-Württemberg hagelt es Kritik. Kultusministerin Schopper hält das für übertrieben.  mehr...

Baden-Württemberg

Fragen und Antworten Diese Corona-Regeln gelten zum Schulstart in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg hat die Schule wieder begonnen. Für die Schülerinnen und Schüler gibt es, wie im vergangenen Schuljahr, wieder einige Corona-Regeln zu beachten.  mehr...

Baden-Württemberg

Freizeit, Job, private Treffen Fragen und Antworten zur Corona-Warnstufe: Was gilt in Baden-Württemberg?

In Baden-Württemberg gilt jetzt die Corona-Warnstufe. Damit werden die Corona-Regeln vor allem für Menschen verschärft, die nicht immun sind. Wichtige Fragen und Antworten dazu.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR