Baden-Württemberg

Wegen Klinikschließungen: Lucha erhält die "Goldene Abrissbirne"

STAND

Zum ersten Mal vergibt das Bündnis Klinikrettung seinen Schmähpreis "Goldene Abrissbirne". Erhalten soll sie der baden-württembergische Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) am Donnerstag vor seinem Ministerium in Stuttgart. Verdient habe Lucha sich den Preis mit seinem massiven Einsatz für die Schließung kleinerer Kliniken zugunsten neu gebauter Zentralkliniken. Sein Zentralklinikkonzept sei nicht nur teurer, sondern auch in der Umweltbilanz klimaschädlicher als die Erhaltung bestehender Kliniken. Zudem treibe es den Personalmangel im Gesundheitswesen voran. Das seit Herbst 2020 bestehende bundesweite Bündnis Klinikrettung kritisiere, dass in Baden-Württemberg trotz der Corona-Pandemie überdurchschnittlich viele Klinikschließungen erfolgt und noch geplant seien, so die Bündnissprecherin Jorinde Schulz. In den Jahren 2020 und 2021 seien bundesweit 30 Kliniken geschlossen worden, davon allein acht in Baden-Württemberg.

Mehr zum Thema

Wangen im Allgäu

Corona-Pandemie Viele Personalausfälle in Kliniken der Region Bodensee-Oberschwaben

Die Lage in den Kliniken in der Region Bodensee-Oberschwaben ist aufgrund der Corona-Pandemie nach wie vor angespannt. Laut Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz gibt es immer noch viele Personalausfälle.  mehr...

Baden-Württemberg

Antrag im baden-württembergischen Landtag Mehrere Parteien fordern Entlassung von Gesundheitsminister Lucha

Weil er während der Corona-Pandemie viele Fehler begangen haben soll, haben SPD und FDP einen Entlassungsantrag gestellt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann lehnt das ab.  mehr...

Baden-Württemberg

"Immunität von mehr als 90 Prozent" Gesundheitsminister Lucha erwartet ruhigen Corona-Sommer in Baden-Württemberg

Angesichts rückläufiger Fallzahlen geht Gesundheitsminister Lucha von einer entspannten Corona-Lage in den kommenden Monaten aus: Es gebe eine hohe Immunität in der Bevölkerung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN