Nach tödlichem Messerangriff in Illerkirchberg

Kriminologe: "Erfahrungen bei der Flucht können zu straffälligem Verhalte beitragen"

Stand

Video herunterladen (9,3 MB | MP4)

Der tödliche Messerangriff in Illerkirchberg (Alb-Donau-Kreis) hat die Diskussion über das diffuse Gefühl von Angst und Bedrohung in Baden-Württemberg neu entfacht. In Baden-Württemberg wurden 2021 gut 486.000 Straftaten begangen, ein kleiner Teil davon von Asylbewerbern. Der Freiburger Kriminologe und Psychologe Helmut Kury sagt, Geflüchtete und Asylbewerber kämen aus Ländern, in denen es teilweise andere Einstellungen zu Straftaten und Kriminalität wie bei uns gebe.

Stand
Autor/in
SWR