STAND
AUTOR/IN

In Leinfelden-Echterdingen sollen laut Anwohnern Erschütterungen und Lärm durch die vorbeifahrende S-Bahn in den letzten Jahren zugenommen haben. Die Folge: Risse in den Wänden.

Video herunterladen (5,4 MB | MP4)

"Seit etwa zwei Jahren ist es schlimmer geworden", sagt Sandra Seidel. Sie bewohnt eine Eigentumswohnung in Leinfelden-Echterdingen - in einem Komplex, der direkt neben der S-Bahn-Trasse vom Stuttgarter Hauptbahnhof zum Flughafen liegt. Die Gläser klirren im Regal. Bei vorbeifahrenden Zügen wackeln die Wände.

Risse in Wänden, Decke und Boden

Bei der Sanierung der Nachbarswohnung kam der Schock für Sandra Seidel und ihre Nachbarn: Risse in den Wänden, in der Decke und auf dem Boden. Sandra Seidel vermutet, dass es an den stärker gewordenen Erschütterungen durch die S-Bahn liege. Vielleicht durch Abnutzung, vielleicht durch Materialfehler, vielleicht durch unsachgemäße Sanierung der Strecke.

Mehr als 100 Betroffene

Über 100 Nachbarn haben ähnliche Probleme und sich an die Bahn gewandt. Sie fordern eine rasche und valide Untersuchung der Strecke. Außerdem soll der Zustand von vor zwei Jahren wiederhergestellt werden. Sie betonen dabei, keine Gegner der Bahn zu sein. Einige von ihnen wohnen seit Jahrzehnten an der Strecke – ohne Probleme. Die seien erst in letzter Zeit gekommen.

Bahn will weiter untersuchen

Die Bahn reagierte während einer Streckenbegehung auf die Vorwürfe und betonte, die Strecke sei in Ordnung. Regelmäßig werde getestet – ohne Auffälligkeiten. Unabhängig davon wolle man weiter untersuchen was die vorgebrachten Beeinträchtigungen auslösen könnte, heißt es schriftlich gegenüber dem SWR.

STAND
AUTOR/IN