Ostermarschierer mit langem Transparent

Friedensdemos zu Ostern

Ostermärsche in BW: Forderung nach Frieden in der Ukraine

Stand

Auch in diesem Jahr standen die Friedensdemonstrationen zu Ostern im Zeichen des Krieges gegen die Ukraine. In Baden-Württemberg fand die zentrale Kundgebung in Stuttgart statt.

In Baden-Württemberg haben sich am Wochenende viele Menschen an Ostermärschen beteiligt. Demonstrationen der Friedensbewegung gab es unter anderem in Stuttgart, Ulm, Mannheim und Heidelberg. Ein Sprecher des Netzwerks Friedenskooperative sprach am Ostermontag von einer moderaten Steigerung der Teilnehmerzahlen. Er führte dies nicht zuletzt auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zurück.

In Mannheim und Heidelberg schätzte die Polizei die Teilnehmerzahl auf jeweils rund 250 Menschen, was sich in etwa mit den Angaben der Organisatoren deckte. Der laut Friedenskooperative größte Marsch in Baden-Württemberg fand mit rund 3.000 Menschen in Stuttgart statt. Das seien etwa 500 Menschen mehr gewesen als im Vorjahr, sagte der Sprecher. Zum zentralen Ostermarsch in Stuttgart hatten neben dem Friedensplenum auch die Gesellschaft Kultur des Friedens und die Informationsstelle Militarisierung aus Tübingen eingeladen. Auftakt für die Stuttgarter Friedensdemo war eine Kundgebung am Europäischen Kommando der USA (EUCOM) in Stuttgart-Vaihingen. Der eigentliche Ostermarsch führte auf den Stuttgarter Schlossplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Auf SWR-Anfrage sprach die Polizei von rund 1.500 Teilnehmenden "in der Spitze".

Ostermarsch in Ulm führt an Rüstungsfirmen vorbei

Für Ellwangen (Ostalbkreis) und Ulm nannte der Sprecher der Veranstalter je 300 Demonstrantinnen und Demonstranten. In Ulm startete der Ostermarsch am Samstag am Weststadthaus, in der Nähe der Firmen HENSOLDT, Airbus DS und MBDA. Dass der Demonstrationszug an diesen Firmen vorbeizog, begründete Veranstalter und Friedensaktivist Rainer Schmid so: "Wegen des 100-Milliarden-Aufrüstungs-Programms knallen dort in den Chef-Etagen die Sektkorken." Der Ulmer Ostermarsch fand sein Ende am Hans-und-Sophie-Scholl-Platz. 

Ostermarschierer mit Transparenten in Ulm
Am Ulmer Ostermarsch beteiligten sich mehr als 300 Menschen.

Forderung nach Friedensverhandlungen

In Freudenstadt kamen demnach 100 Demonstrierende zusammen. Im Zentrum vieler Aktionen stand die Forderung, die Bundesregierung müsse sich mehr für Friedensverhandlungen zwischen der Ukraine und Russland sowie für einen sofortigen Waffenstillstand einsetzen.

Video herunterladen (16,6 MB | MP4)

Solidarität mit Kriegsopfern

In einer Mitteilung des Friedensnetzes hieß es weiter: "Wir lehnen Krieg als Mittel der Politik ab und verurteilen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der seit dem 24. Februar 2022 zu unzähligen Toten und Verletzten sowie zu Millionen Geflüchteten geführt hat. Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gelten allen Opfern dieses Krieges und aller anderen Kriege, die in Vergessenheit geraten sind."

Heidelberg

Zeichen für Frieden Ostermarsch in Heidelberg: 250 Menschen beteiligen sich

Etwa 250 Menschen haben sich beim Ostermarsch am Karsamstag in Heidelberg für Frieden eingesetzt. Dabei wurde auch ein Stopp der Waffenlieferungen an die Ukraine gefordert.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Ostermärsche auch im Zeichen der Klimakrise

Kriege und Aufrüstung bedeuteten auch Rückschläge im Kampf gegen die Klimakrise, so die Organisatoren. Ein "Nein zur 'Zeitenwende' und Aufrüstung" sei das Anliegen der Ostermärsche. Sicherheit könne nicht gegeneinander, sondern nur gemeinsam erreicht werden. Die ersten Ostermärsche in Baden-Württemberg hatten bereits am Gründonnerstag in Freiburg und am Karfreitag in Biberach stattgefunden.

Ostermarschierer und eine Frau mit Schild auf dem Rücken
Friedensdemo am Haupttor der Patch Barracks in Stuttgart-Vaihingen, dem Standort des Europäischen Kommandos der Vereinigten Staaten (EUCOM).

Märsche in Baden-Württemberg bis Ostermontag

Am Ostermontag fanden weitere Veranstaltungen in der Tradition der Ostermärsche statt, darunter der Internationale Bodensee-Friedensweg im schweizerischen Heiden und ein Ostermarsch in Müllheim im Markgräflerland.

Ostermärsche in BW

Heidelberg

Zeichen für Frieden Ostermarsch in Heidelberg: 250 Menschen beteiligen sich

Etwa 250 Menschen haben sich beim Ostermarsch am Karsamstag in Heidelberg für Frieden eingesetzt. Dabei wurde auch ein Stopp der Waffenlieferungen an die Ukraine gefordert.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Freudenstadt

Demonstration für Frieden Ostermarsch in Freudenstadt

In Freudenstadt haben am Karsamstag rund 60 Menschen an einem Ostermarsch teilgenommen. Sie zogen mit Fahnen und Plakaten durch die Stadt und demonstrierten für Frieden.

SWR4 BW am Wochenende SWR4 Baden-Württemberg

Freiburg

Tradition der Friedensbewegung Ostermärsche starten in Freiburg

Die Tradition der Ostermärsche für Frieden steht wieder unter dem Zeichen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine. In Freiburg startete der erste Ostermarsch am Gründonnerstag.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR