STAND

Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse (TK) sind mehr als drei Viertel (82 Prozent) der Baden-Württemberger mehrmals täglich oder fast immer online. Im bundesweiten Vergleich ist das der höchste Wert, der Bundesschnitt beträgt 76 Prozent. Besonders häufig werden demnach sogenannte Messenger-Dienste genutzt. 85 Prozent der Befragten nutzen diese Form der Kommunikation. Höchste Nutzerwerte in Baden-Württemberg ergaben sich bei der Befragung auch für Instagram (47 Prozent), Musik-Streaming (44 Prozent) sowie Online-Einkauf und -Banking (22 Prozent). 69 Prozent der Baden-Württemberger ist täglich länger als eine Stunde privat im Netz unterwegs. "Trotz aller Vorteile, gerade jetzt zu Pandemie-Zeiten, können lange Bildschirmzeiten auch gesundheitliche Folgen haben, vor allem im psychischen Bereich", erklärt Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung. Für die Studie wurden im Oktober 2020 bundesweit 1.250 Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren vom Meinungsforschungsinstitut Forsa befragt.

STAND
AUTOR/IN