Coronaviren sind durchaus mutationsfreudig. Wie ansteckend oder gefährlich neue Virusvarianten sein werden, lässt sich jedoch kaum vorhersagen. (Foto: IMAGO, IMAGO/Bihlmayerfotografie)

WHO nennt Corona-Variante besorgniserregend

Neuer Omikron-Subtyp BA.5 in Baden-Württemberg wohl bald dominante Variante

STAND

Der Omikron-Subtyp BA.5 ist auch in Baden-Württemberg auf dem Vormarsch und könnte bereits in vier Wochen für den Großteil aller Corona-Infektionsfälle verantwortlich sein.

Expertinnen und Experten des Landesgesundheitsamts (LGA) rechnen damit, dass die neue Variante des Coronavirus BA.5, schon in einem Monat in Baden-Württemberg die Neuinfektionen dominieren könnte. Das teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Stuttgart am Donnerstag mit.

Anteil der Coronavirus-Variante BA.5 verdoppelt sich in BW stetig

In den vergangenen Wochen hat sich laut Mitteilung der Anteil der BA.5-Nachweise in Deutschland und Baden-Württemberg stets verdoppelt. Vorige Woche lag er in allen untersuchten Proben nach Daten der Labore in Baden-Württemberg demnach bereits bei drei bis zehn Prozent.

Diese Daten geben laut Gesundheitsministerium aber kein vollständiges Bild, denn es werde nur ein geringer Teil der Infektionsfälle jede Woche auf die Virusvariante untersucht.

Steigende Infektionszahlen: Corona-Variante möglicherweise der Grund

Nachdem die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg im Frühjahr über lange Zeit zurückgegangen war, steigt die Zahl der täglichen Infektionsfälle seit Ende Mai wieder.

Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Fälle je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner binnen sieben Tagen - lag am Donnerstag nach Angaben des LGA landesweit bei 238,9. Das entspricht einem Plus von 27,9 im Vergleich zur Vorwoche. Vor einem Monat hatte die Inzidenz allerdings noch bei 478,9 gelegen.

Bei der Omikron-Sublinie BA.5, die unter anderem in Portugal die Corona-Fallzahlen steigen ließ, zeigt sich auch bundesweit immer klarer ein Wachstum. Trotz der hohen Impfquote von 87 Prozent stieg in Portugal zuletzt auch die Zahl der Krankenhauspatientinnen und -patienten sowie die Sterblichkeit im Zusammenhang mit Covid-19.

Wie gefährlich ist die neue Variante des Coronavirus BA.5 und was bedeutet das für den Umgang mit der Pandemie?

Audio herunterladen (2,4 MB | MP3)

Die Variante BA.5 ist dem Gesundheitsamt schon seit einigen Wochen bekannt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stufte den Subtyp als Teil von Omikron als besorgniserregend ein.

Baden-Württemberg

Neue Omikron-Variante BA.5 Rückkehr der Maskenpflicht? BW-Gesundheitsministerium bereitet sich auf mögliche Corona-Welle vor

Kommen im Herbst wieder Maskenpflicht, Zugangsbeschränkungen und Co.? Bund und Länder bereiten sich auf eine neue Corona-Welle im Spätjahr vor.  mehr...

Corona-Variante BA.5: Grünen-Politiker Dahmen fordert weitere Vorsorgemaßnahmen

Der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag, Janosch Dahmen, hat sich angesichts neuer Corona-Virus-Varianten mit Blick auf den kommenden Herbst für weitere Vorbereitungen in Deutschland ausgesprochen. Derzeit breitet sich die BA.5-Variante bereits in Portugal aus - auch in Deutschland wird im Jahresverlauf mit weiter steigenden Infektionszahlen gerechnet. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler sagte Dahmen, über die bereits erfolgte Vorbestellung angepasster Impfstoffe hinaus seien weitere Maßnahmen notwendig. "Es ist so, dass die geltenden Regeln im Infektionsschutz-Gesetz nur bis zum 23. September die Einführung einer Maskenpflicht zulassen. Das sollten wir über den September hinaus für den Herbst sicherstellen," so Dahmen.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Vereine leiden laut Experte unter Folgen der Pandemie

Corona-Regeln, Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN