Baden-Württemberg

Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir kritisiert Aktionen des "Aufstands der letzten Generation"

STAND

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) aus Stuttgart hat die Aktionen der Klimaschutzbewegung "Aufstand der letzten Generation" gegen Lebensmittelverschwendung scharf kritisiert. Es spreche zwar nichts dagegen, dass man demonstriert, man müsse nur darüber nachdenken, an wen sich das wendet, sagte er im SWR-Interview. "Sie machen die Zustimmung, die wir für den Klimaschutz haben, durch dieses permanente Radikalisieren und Überziehen kaputt." Die Koalition habe sich die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung bereits als Ziel gesetzt und es stehe im Koalitionsvertrag. Zu den Forderungen und Aktionen der Gruppierung sagt Özdemir: "Wir sind nicht erpressbar - von niemanden. Und ich schon gleich gar nicht. Das macht man in Deutschland nicht, so setzen wir uns nicht auseinander." Zuletzt sind acht Mitglieder der Klimaschutz-Bewegung ins Bundeslandwirtschaftsministerium gelangt und haben dort Mist ausgeschüttet.

STAND
AUTOR/IN
SWR