Eine Diskokugel dreht sich (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Christoph Soeder/dpa)

Nach dem Corona-Lockdown

Perspektiven für Tourismus und Kultur: Weitere Modellprojekte starten in BW

STAND

Ins Theater, ins Konzert oder in einen Club. In Baden-Württemberg wird das wieder möglich - vorausgesetzt: die Inzidenz bleibt unter 100.

Ein Blaskonzert oder ein Fußballturnier? Eine durchtanzte Nacht oder Applaus nach einem Theaterabend? Angesichts der langen Corona-Zwangspause scheint das ewig her zu sein. Die Corona-Infektions-Zahlen sinken stetig, auch in Baden-Württemberg. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollen nun in 19 Modellprojekten Konzepte für eine Zukunft mit weiter gesunkenen Corona-Zahlen erprobt werden.

Öffnungs-Perspektiven für Tourismus, Kultur, Sport und Clubs

Ausgewählt wurden unter anderem Projekte für Chor- und Orchesterkonzerte, für Sehenswürdigkeiten, für die Freilichtspiele in Schwäbisch Hall und Ötigheim (Kreis Rastatt) und das Welfenfest in Weingarten (Kreis Ravensburg).

Freilichtspiele Schwäbisch Hall (Foto: SWR, Mathias Grimm)
Vorstellung des Ensembles bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall Mathias Grimm

Der Südbadische Fußballverband will die Mini-Fußballspieltage organisieren, in Ludwigsburg sollen Angebote für Jugendliche umgesetzt und in Ravensburg zwei Clubs geöffnet werden. Der Rems-Murr-Kreis plant sechs Open-Air-Konzerte im Aspacher Fußballstadion, Baden-Baden will seine Casinos und Spielhallen öffnen.

Viele wollten mitmachen

Insgesamt gingen nach Angaben des Ministeriums 83 Anträge ein, fast jeder zweite kam aus der Kultur. Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) sagte, die Auswahl sei nicht leichtgefallen.

Kriterien seien die wissenschaftliche Begleitung gewesen und die Frage, wie sehr sich die Projekte auf die jeweiligen Lebensbereiche oder die Branche übertragen ließen. Auch die Qualität von Test- und Hygienekonzepten sowie die digitale Nachverfolgung von Kontakten hätten eine Rolle gespielt.

Bald wieder reguläre Öffnungen möglich

Allerdings könnte sich das eine oder andere Projekt als Modell bald erledigt haben. Denn: Mit der geplanten neuen Corona-Verordnung soll es Städten und Kreisen mit einer Inzidenz unter 50 auch erlaubt werden, unmittelbar in die nächste Öffnungsstufe einzutreten und Auflagen zu lockern. Damit werden nach Angaben des Ministeriums einzelne Öffnungsschritte unnötig. Dann könnten viele eingereichte Modellvorhaben regulär im Rahmen der Corona-Verordnung umgesetzt werden, teilten Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag mit. Land und kommunale Landesverbände hatten das Auswahlverfahren gemeinsam organisiert.

Gute Aussichten für Stadt- und Landkreise

Für mehr als die Hälfte der Städte und Kreise in Baden-Württemberg könnten weitere Lockerungen in Frage kommen. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes liegt die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 43,9 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner. 26 der insgesamt 44 Stadt- und Landkreise unterschreiten demnach aktuell die 50er-Inzidenzschwelle - keine einzige Region liegt derzeit im dreistelligen Inzidenzwertbereich.

Tübingen

Sport und Bewegung in Pandemie-Zeiten Tübinger Initiative #BewegtEuch wird langfristiges Sport-Modellprojekt BW

Zwei Initiativen aus dem Sport gehören zu den insgesamt 19 Modellprojekten, für die das Sozialministerium Baden-Württemberg jetzt den Startschuss gegeben hat. Neben dem Projekt "Mini-Fußballspieltage" des Südbadischen Fußballverbands bekam auch das von vielen Spitzensportlern unterstützte Tübinger Projekt "#BewegtEuch" grünes Licht.  mehr...

Baden-Württemberg

Öffnungsschritte im Überblick Wo die Corona-Maßnahmen in BW gelockert werden

In vielen Regionen im Land geben sinkende Inzidenzen Aussicht auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Wie ist der Stand in Ihrem Kreis? Welche Lockerungen stehen an und wo? Ein Überblick.  mehr...

Karlsruhe

Bundesnotbremse im Enzkreis aufgehoben Weitere Corona-Lockerungen in Karlsruhe ab Montag wahrscheinlich

Die Corona-Lage entspannt sich zusehends. Im Enzkreis ist am Samstag die Bundesnotbremse aufgehoben worden. Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe könnte es ab Montag weitere Lockerungen geben.  mehr...

Freiburg

Auch Ortenau, Waldshut, Schwarzwald-Baar Niedrige Inzidenz: Weitere Öffnungen in Südbaden

In Freiburg und mehreren südbadischen Landkreisen gibt es seit dem Montag einige weitere Lockerungen - vor allem im Kultur- und Sportbereich. Der Grund sind die niedrigen Inzidenzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN