STAND

Bis 2040 will Baden-Württemberg 90 Prozent seines CO2-Ausstoßes einsparen. Vor der Sommerpause soll der Landtag über einen Gesetzentwurf beraten.

Die baden-württembergische Landesregierung will noch vor der Sommerpause das neue Klimaschutzgesetz mit einer Solarpflicht für Neubauten in den Landtag einbringen. Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) kündigte am Dienstag in Stuttgart an, sie werde die Eckpunkte des Gesetzes noch an diesem Tag mit der grün-schwarzen Koalition besprechen. Darin sollten auch ehrgeizigere Ziele zur Reduzierung der klimaschädlichen Treibhausgase verankert werden.

Klimaschutz, innere Sicherheit, Schulpolitik Baden-Württemberg: Das steht im neuen Koalitionsvertrag von Grün-Schwarz

Die neue grün-schwarze Landesregierung hat ihren neuen Koalitionsvertrag vorgestellt. Dabei steht ein Thema im Vordergrund. Zudem sind erste Entscheidungen bei den Ministerien gefallen.  mehr...

Solarpflicht für Neubauten in BW

Unter anderem sollen Eigentümer künftig verpflichtet werden, eine Solaranlage auf privaten Neubauten und Objekten, die grundlegend saniert werden, zu installieren. Walker hatte zuletzt erklärt, sie rechne damit, dass die Solarpflicht Anfang 2022 in Kraft treten kann. In Baden-Württemberg werden immer mehr Solaranlagen gebaut. Die Leistung neu errichteter Anlagen lag 2020 um ein gutes Drittel höher als im Jahr davor. Mit dem neuen Klimaschutzgesetz will Baden-Württemberg seinen CO2-Ausstoß bis 2040 statt wie bisher geplant bis 2050 um 90 Prozent senken.

In Esslingen am Neckar wurde Ende Juni das weitestgehend klimaneutrale Viertel "Neue Weststadt" mit 450 Wohnungen, Büros und Gewerbeflächen eröffnet. Es gilt als Vorzeigeprojekt für eine klimagerechte Stadtentwicklung:

Video herunterladen (6,3 MB | MP4)

Windkraftausbau ebenfalls Thema im Kabinett

Die Umweltministerin kündigte außerdem an, dass das Kabinett auch über eine Vorlage zum Ausbau der Windenergie beraten wolle. Grüne und CDU hatten sich im Koalitionsvertrag vorgenommen, in den kommenden Jahren bis zu 1.000 Windräder aufzustellen. Jede zweite Anlage soll in einem Staatswald errichtet werden. Ende 2020 waren im Land 731 Windkraftanlagen in Betrieb.

Mehr Windkraftanlagen in Baden-Württemberg Umweltministerin Walker will Ausbau von Windrädern beschleunigen

Vier bis fünf Jahre dauert es im Schnitt, bis ein neues Windrad gebaut werden kann. Zu lang, sagt Landesumweltministerin Walker. Denn das Land will tausend neue Anlagen bauen.  mehr...

Region Heilbronn-Franken Regionalverband: Windkraftausbau-Pläne "sehr ambitioniert"

Das von der neuen grün-schwarzen Landesregierung angepeilte Ziel von bis zu 1.000 neuen Windkraftanlagen im Land bezeichnet der Regionalverband Heilbronn-Franken als "sehr ambitioniert". Aktuell stehen in der Region etwa 270 Windräder. Wie viele neu dazukommen könnten, ist noch unklar. Das hänge maßgeblich auch vom rechtlichen Rahmen und möglichen Änderungen ab, etwa beim Artenschutz. Entscheidend, so der Direktor des Regionalverbandes, Klaus Mandel, sei ein genereller gesellschaftlicher Konsens bei der Energiewende. Die Praxis zeige, dass es im Regelfall oftmals erhebliche Akzeptanzprobleme bei den Bürgern vor Ort gebe. Ein spürbarer Ausbau der erneuerbaren Energien sei notwendig, etwa auch bei Photovoltaik-Anlagen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN