STAND

Während der Untersuchungsausschuss zum Expo-Pavillon in Dubai nach Verantwortlichen für die Fehler in der Vergabe sucht, schafft das Land weitere Fakten für die Ausstellung in dem arabischen Emirat. Europaweit sucht das Wirtschaftsministerium nun nach einem sogenannten Projektdurchführer für den umstrittenen Bau und den Betrieb des Pavillons auf der Landesausstellung im Jahr 2021. Am Freitag müssen Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) und erneut Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut vor dem Ausschuss Rede und Antwort stehen. Aktuell liegen die geschätzten Gesamtkosten für Bau und Betrieb des Pavillons sowie für die Expo-Teilnahme bei voraussichtlich 15 Millionen Euro. Ursprünglich war man von 2,8 Millionen Euro ausgegangen. Die Weltausstellung soll vom 1. Oktober 2021 bis Ende März 2022 stattfinden. Baden-Württemberg ist das einzige Bundesland mit einem eigenen Pavillon in Dubai.

Mehr zum Thema

Weltausstellung in Dubai 15-Millionen-Euro-Pavillon: Ministerin räumt Fehleinschätzung ein

Der Baden-Württemberg-Pavillon für die Weltausstellung in Dubai ist fünfmal so teuer, wie geplant. Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin veteidigt das Projekt - räumt aber einen Fehler ein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN