Baden-Württemberg

Stärkere Einbindung der Museen in den Lehrplan

STAND

In Baden-Württemberg sollen Museen, Gedenkstätten oder Archive noch stärker in den Lehrplan integriert werden. Darauf haben sich die Landesregierung und Bildungs- und Informationseinrichtungen im Land geeinigt. Schülerinnen und Schüler sollen sich künftig ganz konkret über Geschichte und zum Beispiel über die Erfahrungen mit totalitären Regimen informieren können. Museen, Gedenkstätten oder Landes- und Kreisarchive sollen den jungen Menschen den Aufbau demokratischer Strukturen besser vermitteln. Vor allem eine Auseinandersetzung mit den Ereignissen in der Region der Schülerinnen und Schüler, solle ihr Demokratieverständnis fördern, so die Staatsekretärin Sandra Boser (Grüne) im Kultusministerium beim Festakt zur Unterzeichnung des Beschlusses. Diesen haben neben Boser und dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung ZSL auch das Haus der Geschichte, Archive im Land, sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und die Landeszentrale für Politische Bildung unterzeichnet.

STAND
AUTOR/IN