Baden-Württemberg

Sozialministerium rechnet mit mehr unbegleiteten Flüchtlingen als 2015

STAND

Baden-Württemberg muss sich wegen des Krieges in der Ukraine auf sehr viel mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge einstellen als während der Flüchtlingskrise im Jahr 2015. Das habe die Staatssekretärin am Sozialministerium, Ute Leidig (Grüne), am Mittwoch im Sozialausschuss des Landtags berichtet, teilte die Pressestelle des Parlamentes mit. Zahlen dazu gäbe es noch nicht, eine möglichst genaue Erfassung der Daten von Aufnahmeeinrichtungen der Kommunen werde vorbereitet. Das Sozialministerium sagte laut Mitteilung schnelle unterstützende Maßnahmen für die Jugendhilfeträger im Land zu. Die Landesregierung arbeite eng mit den Trägern zusammen, um Hilfen für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine bestmöglich zu organisieren.

STAND
AUTOR/IN
SWR