STAND

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg stellt in diesem Jahr rund vier Millionen Euro bereit, um damit 63 Kulturdenkmäler zu erhalten und zu sanieren. Darunter sind 33 private, 22 kirchliche und acht kommunale, denkmalgeschützte Gebäude. Die Mittel stammen überwiegend aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. Der Freiburger Münsterbauverein soll beispielsweise 390.000 Euro für die aktuelle Steinsanierung erhalten. Für die evangelische Albankirche im Heilbronner Stadtteil Frankenbach sind gut 69.000 Euro für die Außensanierung des Turmes vorgesehen. Fast 162.000 Euro fließen in die Innenrenovierung des Katholischen Münsters St. Johannes Baptist in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) - und fast 145.000 Euro gehen nach Schwäbisch Gmünd für die Restaurierungsarbeiten am Heilig-Kreuz-Münster.

STAND
AUTOR/IN