STAND

Absolventen der Meisterprüfung in einem Handwerksberuf erhalten in Baden-Württemberg künftig eine Meisterprämie in Höhe von 1.500 Euro. So soll die Meisterausbildung im Handwerk gestärkt und der Fachkräftemangel gemildert werden.

Wer eine Meisterprüfung im Handwerk ablegt, erhält dafür künftig und rückwirkend zum 1. Januar 1.500 Euro Prämie. Das teilten Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) und der Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags, Rainer Reichhold, am Freitag in Stuttgart mit. Die Meisterprämie sei eine Wertschätzung der beruflichen Ausbildung und ein Beitrag gegen den Fachkräftemangel, sagte Hoffmeister-Kraut dem SWR.

20.000 Betriebe suchen Nachfolger

Nach Angaben des Handwerkstages fehlen derzeit in Baden-Württemberg 40.000 Fachkräfte. Gleichzeitig suchen rund 20.000 Betriebe in den kommenden Jahren Nachfolger. Der Baden-Württembergische Handwerkstag geht derzeit von rund 10.000 zu besetzenden Lehrstellen und rund 40.000 fehlenden Fachkräften aus. Hinzu kommt das Thema der Betriebsübernahme, die in den nächsten Jahren bei rund 20.000 Betrieben ansteht und bei vielen Betrieben gefährdet sei.

Die Prämie kann ab dem 1. Mai 2020 bei den Handwerkskammern beantragt werden und gilt für alle erfolgreichen Absolventen einer Meisterprüfung im Handwerk seit dem 1. Januar 2020. Das Land stellt dafür jährliche Mittel in Höhe von 5,5 Millionen Euro bereit.

STAND
AUTOR/IN