Die Leuchtschrift "Unfall" ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Carsten Rehder)

Viele Verletzte, ein Toter

Mehrere schwere Motorradunfälle in Baden-Württemberg

STAND

Am Wochenende sind bei fünf Motorradunfällen mehrere Menschen schwer verletzt worden. Ein Motorradfahrer starb, ein weiterer schwebt in Lebensgefahr.

Zwei verletzte Motorradfahrer waren die Folge eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag auf der L92 bei Oppenau (Ortenaukreis). Ein 71-Jähriger fuhr mit seinem Motorrad mit Beiwagen in Richtung B500. Eine ihm entgegenkommende 20-jährige Motorradfahrerin kam in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Motorradgespann frontal zusammen.

Laut Polizei wurde die Frau bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus nach Freudenstadt eingeliefert werden. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu, sein Beifahrer blieb unverletzt. Die L92 musste für die Unfallaufnahme zwischen Oppenau und B500 für eine Stunde voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden an den beiden Motorrädern wird auf circa 8.000 Euro geschätzt.

16-Jähriger verliert Kontrolle

Am Samstagabend hat ein 16-jähriger Motorradfahrer auf der Landesstraße zwischen dem Stadtteil Schlichten und Schorndorf (beide Rems-Murr-Kreis) in einer Kurve die Kontrolle verloren. Er rutschte über die Fahrbahn und durch die Schutzplanke hindurch. Bei dem Unfall verletzte sich der junge Mann schwer, er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Motorradfahrer überholt trotz Verbots: Mehrere Verletzte bei Unfall

Am Samstagmittag ist ein 36 Jahre alter Motorradfahrer bei Steinenbronn (Kreis Böblingen) beim Überholen in den Gegenverkehr gerast und dabei schwer verletzt worden. Bei dem Unfall seien zudem vier Insassen eines Autos verletzt worden, darunter zwei Kinder, teilte die Polizei in Ludwigsburg mit.

Den Angaben zufolge überholte der Motorradfahrer trotz Verbots mehrere Fahrzeuge. In einer Rechtskurve sei es zu dem Zusammenstoß mit dem Auto gekommen. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf 35.000 Euro. Die Straße war während der Rettungsarbeiten drei Stunden gesperrt.

Unfall bei Bretten: Motorradfahrer schwebt nach Sturz in Lebensgefahr

Bei einem weiteren Unfall am Samstag ist ein Motorradfahrer im Landkreis Karlsruhe bei einem Sturz von seiner Maschine lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei war der 63 Jahre alte Mann auf einer Bundesstraße bei Bretten (Kreis Karlsruhe) unterwegs. Dort kam er demnach in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Leitpfosten und überschlug sich mehrfach. Ob er zu schnell unterwegs war oder es einen anderen Grund für den Sturz gab, war zunächst unklar.

Ein Motorradfahrer prallt in Biberach an der Riß in zwei Laster und stirbt

Bereits am Freitag war ein Motorradfahrer in Biberach an der Riß in zwei Laster geprallt und ums Leben gekommen. Der 63 Jahre alte Mann war aus noch ungeklärter Ursache mit seiner Maschine auf einen Kleinlaster aufgefahren und dann in einen weiteren, entgegenkommenden Lkw geschleudert. Nach Angaben der Polizei starb der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle. Der 48-jährige Fahrer des entgegenkommenden Lkw erlitt einen Schock. Warum es zu dem Unfall kam, untersucht nun ein Gutachter. 

Mehr zum Thema Verkehrsunfälle

Baden-Württemberg

Nach Rückgang wegen Corona-Pandemie Zahl der Verkehrstoten auf den Straßen in Baden-Württemberg steigt leicht an

Die Corona-Pandemie hat die Lage in Baden-Württemberg zwar auch 2021 leicht entspannt. Dennoch starben etwas mehr Menschen auf der Straße.

STAND
AUTOR/IN
SWR