Kirschen am Baum: Man kann sich ein Wasserstoffatom vorstellen wie eine Kirsche: in der Mitte der Kern, außen herum die Hülle. Der Kern ist positiv geladen, die Hülle negativ. Wenn sich zwei Atome näherkommen, müssen die Kerne zusammenkommen. Spontan würden sie das aber nicht tun, dann dazwischen sind die Hüllen – bei der Kirsche also das Fruchtfleisch. Da die Hüllen bei den Atomen beide negativ geladen sind, würden sie sich abstoßen. (Foto: Colourbox)

Obstanbau in Baden-Württemberg

Erntejahr 2022: Mehr Kirschen, weniger Birnen

STAND

Gut ein Viertel mehr Kirschen wurden dieses Jahr in Deutschland geerntet im Vergleich zum Vorjahr. Fast die Hälfte davon stammt aus Baden-Württemberg.

In Deutschland ist gut Kirschen essen: Die Obstbauern haben dank günstiger Witterungsbedingungen in diesem Jahr eine deutlich reichere Kirschenernte eingefahren als 2021. 48.700 Tonnen Süß- und Sauerkirschen wurden bis zum Stichtag 20. August geerntet, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Das war gut ein Viertel (26,8 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. 2021 wurden 38.400 Tonnen geerntet. Zudem lag die Erntemenge insgesamt um 6,3 Prozent über dem Durchschnitt der Jahre 2012 bis 2021.

Im vergangenen Jahr hatten Spätfröste, Starkregen und Unwetter die Ernte vieler Obstbaubetriebe in Deutschland geschmälert. Im laufenden Jahr profitierten vor allem Süßkirschen von vergleichsweise guten Witterungsbedingen. Hier wurde mit 38.500 Tonnen der Vorjahreswert um fast 41 Prozent übertroffen. Wichtigstes Erzeugerland für Süßkirschen war Baden-Württemberg, wo fast die Hälfte (47,6 Prozent) der gesamten Menge geerntet wurden.

Unterdurchschnittliche Birnenernte erwartet

Birnen (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Nach aktueller Schätzung der Obstbaubetriebe wird die Birnenernte dieses Jahr unter dem Schnitt der letzten Jahre liegen. Thinkstock -

Auch für den Birnenanbau ist Baden-Württemberg mit einem Anteil von gut 43 Prozent an der Erntemenge das bedeutendste Anbauland. Allerdings wird die diesjährige Birnenernte ersten Schätzungen zufolge vergleichsweise gering ausfallen, wie die Wiesbadener Statistiker mitteilten. Die erwartete Erntemenge von 35.100 Tonnen liege um etwa 2.100 Tonnen unter dem Vorjahreswert. Auch der zehnjährige Durchschnitt von 38.600 Tonnen werde voraussichtlich um gut neun Prozent unterschritten.

Baden-Württemberg wichtigstes Anbaugebiet für Äpfel

Bei Äpfeln hingegen erwarten die Obstbaubetriebe eine gute Ernte und eine leichte Verbesserung zum Vorjahr. Die endgültige Schätzung steht allerdings noch aus. Auch hier liegt Baden-Württemberg im bundesweiten Vergleich vorn und ist bezogen auf Anbaufläche und Erntemenge das bedeutendste Bundesland mit einem Anteil von 36 Prozent. Das wichtigste Anbaugebiet für Äpfel im Land ist die Bodenseeregion.

Mehr zu Obstanbau in BW:

Baden-Württtemberg

Zahlen des Statistischen Bundesamtes Winzer in BW ernten 2022 trotz Trockenheit mehr Wein

Trotz der großen Dürreperiode im Sommer erwarten die Winzer in Deutschland für 2022 eine bessere Weinernte als im Jahr 2021. Das Weingebiet Baden schneidet besonders gut ab.  mehr...

Nachrichten, Wetter SWR2

Äpfel, Brombeeren, Nüsse Gelbes Band am Baum: Hier darfst du Obst umsonst ernten

Ob Nüsse, Kräuter oder Obst – was irgendwo hängt oder wächst, lässt sich schnell in den Mund stecken. Doch darf man das? Wir sagen euch, wo das erlaubt ist und wo nicht.  mehr...

Weingarten

400.000 Liter Saft erwartet Gute Aussichten für die Streuobsternte im Landkreis Karlsruhe

Trotz Trockenheit und Hitze sind die Aussichten für die Streuobsternte im Landkreis Karlsruhe gut. Die Streuobstinitiative rechnet in diesem Jahr mit 500 Tonnen Obst, hauptsächlich Äpfel.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR