STAND

Wälder sind für viele besonders während der Pandemie ein beliebter Erholungsort. Doch immer häufiger wird dort auch illegal Müll abgeladen. Darunter leiden vor allem Tiere und Umwelt.

Illegale Müllablagerungen in Wäldern in Baden-Württemberg sind während der Corona-Pandemie immer mehr zum Problem geworden. Insbesondere in der Region um Ulm fanden Forstmitarbeiter zuletzt viel Müll im Wald. Das Polizeipräsidium in Ulm verzeichnet mittlerweile mehr als ein Dutzend solcher Fälle. Mehrere Männer konnten zuletzt als Tatverdächtige ermittelt werden.

Schadstoffe gelangen in Natur

Ein Stapel Bauholz, eine alte Spüle oder Dutzende Müllsäcke - wann immer Daniel Nägele vom Forst Baden-Württemberg in den vergangenen Wochen in den Wäldern des Landes auf Müll traf, musste er an die Folgen für Tiere und Umwelt denken. Bei unsachgemäßer Entsorgung bestehe immer die Möglichkeit, dass Schadstoffe wie etwa Asbest unkontrolliert in die Natur und so etwa auch ins Grundwasser gelangen, sagte Nägele.

In einem Waldstück bei Ulm wurde etwa ein dort entsorgtes Einmachglas zur beinahe tödlichen Falle für einen jungen Fuchs. Mit dem Kopf war das junge Tier darin stecken geblieben. Passanten riefen die Polizei, die das Tier noch befreien konnte, bevor es erstickte.

Mehr Müll in Wäldern

Aus Sicht Nägeles hat die Menge an Müll in den Wäldern während der Corona-Pandemie zugenommen. Dies passe auch zum Trend, dass sich die Freizeitnutzung des Waldes durch die Pandemie mangels Alternativen massiv erhöht habe. Zudem sieht der Forstmitarbeiter einen Zusammenhang mit einer gestiegenen Nachfrage bei Baumärkten. "Irgendwo müssen die Überbleibsel der Renovierungen ja hin", sagte Nägele.

Bananenschalen und Beutel mit Hundekot

Der Waldexperte Rolf Müller vom Naturschutzbund Baden-Württemberg (NABU) sieht Müll im Wald gar als permanentes Ärgernis. Auch er beobachtet, dass das Problem während der Pandemie punktuell zugenommen hat. Das Landratsamt des Alb-Donau-Kreises nahm die vielen Fälle von illegalem Müll im Wald gar zum Anlass, erneut auf die Regeln im "Wald als Erholungsraum" hinzuweisen. Nicht nur große Müllablagerungen seien ein Problem, sondern auch die immer häufiger achtlos im Wald weggeworfenen kleinen Dinge wie Bananenschalen, Hundekotbeutel, Taschentücher oder Lebensmittelverpackungen, teilte eine Sprecherin mit.

Ulmer Polizei ermittelt Verdächtige

Es sei schwierig, Verursacher des Mülls auf frischer Tat zu ertappen, sagte Daniel Nägele vom Forst BW. Es sei wichtig, den Müll zeitnah zu sichten und schnell zu entsorgen. So ließen sich die Auswirkungen in Grenzen halten.

Der Polizei in Ulm ist es derweil gelungen, fünf Handwerker im Alter zwischen 22 und 48 Jahren zu ermitteln, die für bis zu elf Müllablagerungen im Raum Ulm verantwortlich sein sollen. Die Polizei untersuchte die Wohnungen der Männer und stellte Beweise sicher. Die Ermittlungen dauern noch an.

Ulm

Umweltgefährdende Abfälle Alb-Donau-Kreis: Wilder Müll im Wald - Polizei ermittelt

Baustellenabfälle, Farben, Hausmüll - Unbekannte haben in mehreren Waldgebieten im Alb-Donau-Kreis illegal Müll entsorgt. Seit Ende April häufen sich laut Polizei die Fälle.  mehr...

Koblenz

Illegaler Sperrmüll, Bauschutt, Grillreste und Verpackungen Immer mehr Müll landet im Koblenzer Wald

Illegaler Sperrmüll, Grünschnitt, Grillreste oder Essensverpackungen - immer mehr Müll landet im Koblenzer Stadtwald. Das sorgt für Frust bei den Forstmitarbeitern.  mehr...

Hetzerath und Zell

Illegale Müllentsorgung Region Trier: Reifen, Elektroschrott und Abfälle in den Wald gekippt

Zwei Fälle von illegaler Müllentsorgung beschäftigt die Polizei in Wittlich (Landkreis Bernkastel-Wittlich). Unbekannte hatten alte Autoreifen und Müll wahrscheinlich von einer Renovierung einfach in der Natur entsorgt.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Landesweite Inzidenz bei 14,1

Das Coronavirus beeinflusst den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Kunststofffasern verrotten erst nach Jahrhunderten Müllproblem Maske - wo Einweg-Masken hingehören

Ein Mund-Nasen-Schutz ist in vielen Bereichen Pflicht. Oft landen Einweg-Masken achtlos am Boden. Wie sie richtig entsorgt werden und welche ökologische Alternative es gibt.  mehr...

Emmendingen

Fritz Boehle Werkrealschule Emmendinger Fünftklässler: "Piraten" gegen Plastik-Müll in Flüssen

Am Montag haben Fünftklässler der Fritz-Boehle Werkrealschule in Emmendingen Wasser-Proben aus dem Hauptgraben entnommen. Sie wollen dessen Belastung mit Mikro- und Makroplastik bestimmen.  mehr...

Umwelt Die Plastikwende – Wie unser Verbrauch nachhaltiger wird

Deutschland ist Europameister beim Plastik-Verbrauch. Was ist die Lösung in der Plastikpandemie: Verbot oder Verzicht?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN