STAND

Die Zahl der Hochbetagten in Baden-Württemberg hat einen neuen Höchststand erreicht. Ende 2019 lebten im Land etwa 306.200 Menschen, die 85 Jahre oder älter waren. Bei der Landesgründung 1952 hatte die Zahl noch bei 17.500 Menschen gelegen, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Zwei Drittel der sehr alten Baden-Württemberger sind Frauen. Mehr als 2.100 Menschen waren Ende 2019 sogar 100 Jahre und älter. Bei ihnen zeigt sich der Unterschied zwischen den Geschlechtern noch gravierender. So sind etwa 1.700 Frauen 100 Jahre und älter. Das sind mehr als 80 Prozent aller Menschen in dieser Altersgruppe. Das Statistische Landesamt rechnet damit, dass sich die Zahl der Hochbetagten bis zum Jahr 2050 nochmal mehr als verdoppeln könnte. Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung in Baden-Württemberg liegt der Anteil der Hochbetagten bei 2,8 Prozent. In Baden-Baden ist der Anteil mit 3,8 Prozent am höchsten.

STAND
AUTOR/IN