STAND

Ein Postzusteller aus dem Neckar-Odenwald-Kreis hat mehr als zwei Jahre lang massenweise Post nicht zugestellt, sondern gelagert. Der Mann muss jetzt eine Strafe von insgesamt 1.800 Euro zahlen. Das hat das Amtsgericht in Buchen entschieden. Dort heißt es, der 32-Jährige habe sich Arbeit ersparen wollen. Deswegen lieferte er zwischen Januar 2018 und April 2020 insgesamt etwa 9.000 Postsendungen nicht aus, darunter Werbepost, Zeitungen, Zeitschriften und Briefpost. Aufbewahrt habe er sie im Postfahrzeug, bei sich zuhause und in einem Rucksack. Geöffnet habe er keinen der Briefe, alle Sendungen wurden letztlich zugestellt. Trotzdem habe er mit seinem Handeln das Briefgeheimnis verletzt.

STAND
AUTOR/IN