STAND

Mit der Aktion "#zusammenhalten für die Kultur" unterstützt der SWR zum zweiten Mal die coronagebeutelte regionale Kulturszene. Das SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen bietet vier Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne: Wöchentlich im Radio und Online gibt es immer neue Clips.

Lachen hilft auch in schwierigen Zeiten. Vor allem dann. Der SWR berichtet verstärkt über die Situation der Kulturschaffenden und bietet ihnen im Radio, im Fernsehen und auf digitalen Plattformen eine Bühne. Auch aus dem SWR-Studio Mannheim-Ludwigshafen.

Eine ganze Reihe an Kulturschaffenden - Comedians und Kabarettisten - aus der Region sind vertreten. Mit dabei sind vier Künstlerinnen und Künstler: Céline Bouvier, Frederic Hormuth, Anna Krämer und Kättl Feierdaach.

Céline Bouvier aus Mannheim

Céline Bouvier bezeichnet sich selbst als das "Mannheimer Miststück", das mit spitzer Mundart-Zunge aktuelle Themen kommentiert. Hinter der Bühnenfigur Céline Bouvier steckt Markus Beisel.

Bisherige Sketche verpasst? Hier geht`s zum November- und zum Oktoberclip

Der Schauspieler, Regisseur, Travestiekünstler und Autor ist auch Leiter des Rhein-Neckar-Theaters. Beisel nutze den ersten Lockdown, als kein Spielbetrieb möglich war, um neue Stücke zu schreiben.

"Ich wees es jo ach net" - Kunstfigur Kättl Feierdaach

Kättl Feiderdaach ist die typische kurpfälzer Nachbarin, die aus ihrem Leben erzählt. Die Geschichten von ihrem Mann, dem "Moiner", ihren drei Enkeln, den Nachbarn und vielen anderen mehr, erzählt sie in Kurpfälzer Dialekt.

Verkörpert wird Kättl Feierdaach von Jutta Hinderberger aus Speyer, die 2010 zum ersten Mal mit ihrer Kunstfigur und dem Programm "Wie se hald so is" auf der Bühne stand. Inzwischen ist Jutta Hinderberger in ganz Süddeutschland mit ihren Programmen unterwegs.

Nachdem die meisten ihrer Auftritte wegen den Corona- Regeln in diesem Jahr abgesagt wurden, arbeitet sie an einem neuen Kättl-Feierdaach-Programm mit dem Titel "Ich wees es jo ach net".

Erste Sketche verpasst? Hier geht's zum November- und Oktoberclip:

Vollblutentertainerin Anna Krämer

Anna Krämer steht auch mit Soloprogrammen auf der Bühne, unter anderem mit ihrem Personality-Programm "Creme de la Krämer". Ein Ausschnitt aus dem Programm von Kabarettistin und Sängerin Anna Krämer zeigt, wie sie das Engagement für einen Jubiläumsabend bei einem Hasenzüchterverein bekommt.

Die Corona-Pandemie hat sie, neben der Absage von Auftritten und Gastspielen, auch privat getroffen. Über ein halbes Jahr konnte sie sich wegen der Reisewarnungen nicht mit ihrem Lebensgefährten, der in New York lebt, treffen.

Ersten Sketch verpasst? Hier geht's zum Novemberclip:

Kabarettist Frederic Hormuth

Der Mannheimer Frederic Hormuth hat Anfang der 90er seine Karriere im Kabaretttrio "Die Allergiker" gestartet. Seit über 20 Jahren steht er mit Soloprogrammen auf der Bühne. Seine Stammbühne ist die die Kleinkunstbühne "Klapsmühl" am Rathaus in Mannheim. Ein Klassiker ist seit 2005 sein Kabarettistischer Jahresrückblick "Wie war‘s für dich?".

Weil während er während der Corona-Pandemie sein aktuelles Programm "Bullshit ist kein Dünger" nicht spielen konnte, produzierte er ein Hörbuch-Programm mit dem Titel "Lachen in geschlossenen Räumen", das sich mit der Situation von Künstlern während der Corona-Zeit auseinandersetzt. 

Ersten Sketch verpasst? Hier geht's zum Novemberclip:

Online und im Radio - Jeden Montag

Nahezu alle Engagements und Auftritte der vier Künstler*innen fielen in den letzten Monaten aus - und auch im zweiten Teil-Lockdown geht an den Theatern nichts. Ihren Humor haben sie aber nicht verloren und vermissen ihr Publikum. Mit dem SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen erreichen sie das jetzt wieder über Radio und Online.

Zeit für Kultur aus der Region ab sofort: Immer Montagnachmittag zwischen 16:00 und 17:00 Uhr bei SWR4 Baden-Württemberg aus dem Studio Mannheim-Ludwigshafen sind die Comedians und Kabarettisten zu hören. Und online an dieser Stelle.

STAND
AUTOR/IN