Mehrere Wohnungsgesuche hängen am 11.10.2013 am Schwarzen Brett der Universität in Konstanz (Baden-Württemberg).  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Felix Kästle)

Wieslocher MLP-Studentenwohnreport schlägt Alarm

Enorme Kostensteigerung bei WG-Zimmern

STAND

Studierende in ganz Deutschland geraten finanziell immer mehr unter Druck - das geht aus dem aktuellen Studentenwohnreport des Wieslocher Finanzdienstleisters MLP hervor.

Erst Corona, jetzt Inflation: Die Mieten für Studentenwohnungen sind in diesem Jahr im ganzen Land gestiegen und zwar im Schnitt um knapp 6 Prozent. In Heidelberg wohnt es sich besonders teuer: Für eine 30 Quadratmeter-Wohnung müsse man fast 12 Prozent mehr zahlen als 2021, nämlich gut 570 Euro.

Video herunterladen (9,2 MB | MP4)

Wohn-BaföG reicht nicht aus

Für ein 20 Quadratmeter großes WG-Zimmer müssten sogar 18,5, Prozent mehr berappt werden, das sind dann im Schnitt rund 370 Euro, so der MLP-Bericht. Auch in Mannheim sind demnach die Mieten gestiegen, nämlich um knapp 6 Prozent für eine Musterwohnung und rund 8 Prozent für ein WG-Zimmer. Der kürzlich erhöhte BAföG-Wohnzuschlag von maximal 360 Euro reiche bei vielen also kaum für die Miete.

Heidelbergs Erster Bürgermeister und Baudezernent Jürgen Odszuck (CDU) spricht von einer "alarmierenden Entwicklung", die allerdings nicht ganz überraschend komme. Wegen Corona seien viele Studierende nicht nach Heidelberg gezogen, man habe sogar Einwohner verloren.

"Aber diese vielen Lücken, diese kleinen Appartements, die Studentenzimmer in den WGs, die haben sich halt inzwischen anderweitig gefüllt. Und deswegen ist natürlich die Konkurrenz um diese Wohnungsart im Moment besonders groß."

Immer höhere Lebenshaltungskosten verschärfen das Problem noch laut MLP-Bericht. Und Studierende seien stärker belastet, weil sie einen Großteil ihres Einkommens konsumieren und ihre Sparquoten gering seien. Punktuelle Entlastungen, wie etwa der Heizkostenzuschuss für BAföG-Empfänger oder Sonderzahlungen im Rahmen des dritten Entlastungspakets, seien nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, heißt es weiter. Das deckt sich mit den Beobachtungen von Heidelbergs Baubürgermeister Jürgen Odszuck.

"Die [Preise] sind in Bafög nicht abgedeckt und oft im Geldbeutel der Eltern auch nicht."

Der MLP Studentenwohnreport wird seit 2019 jährlich gemeinsam von MLP und dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) herausgeben.

Heidelberg

Studierendenwerk meldet lange Warteliste Studenten in Heidelberg auf WG- und Zimmer-Suche

An den Universitäten im Land gibt es wieder mehr Präsenz-Veranstaltungen. Deshalb suchen viele Studenten wieder nach einem Platz zum Wohnen - auch in Heidelberg ein großes Problem.  mehr...

Geld WG-Zimmer sind teurer geworden 💰​

Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Preissprung für WG-Zimmer in größeren Uni-Städten.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Südwesten

Neues Design, neue Inhalte Jetzt als Download: Das ist neu an der SWR Aktuell-App

Die neue Version der bewährten SWR Aktuell-App steht zum Download bereit. Aktuelle und regionale Nachrichten aus dem Südwesten für Handy und Tablet. Alle Details gibt es hier.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR