STAND

Sieben Welpen wurden am Sonntag völlig verdreckt aus einem Transporter gerettet. Eine Zeugin hatte die Polizei gerufen, weil sie vier Verdächtige mit Hundeboxen entdeckt hatte.

Die sieben kleinen Hunde sind viele Stunden unterwegs gewesen, ohne Auslauf, ohne genug Futter und völlig verdreckt. Eine Zeugin hatte die Polizei nach Ladenburg (Rhein-Neckar-Kreis) gerufen. Sie hatte vier Männer beobachtet, die Hundeboxen aus einem in Mazedonien zugelassenen Transporter mit Anhänger entladen hatten.

Polizei stoppte den Welpentransport

+++😡 #Ladenburg: #Welpentransport gestoppt! 😡 +++ 🤔 Gegen die Langeweile oder als Spazierbegleiter in der #Corona-Zeit...Posted by Polizei Mannheim on Tuesday, March 23, 2021

Als die Polizei in Ladenburg ankam - von wo aus sich die Zeugin gemeldet hatte - liefen die sieben Hundewelpen zum Teil schon frei umher, berichtet Polizeisprecher Michael Klump. Ein Hund sei zum Beispiel in einem umgestürzten Kühlschrank aufgefunden worden. Ein anderer Welpe saß in seiner Transportbox inmitten seiner eigenen Ausscheidungen.

Die Hunde des gestoppten Welpentransports in Ladenburg sind jetzt im Tierheim in Weinheim. (Foto: Tierheim Weinheim)
Die Welpen sind über Stunden in Boxen eingesperrt gewesen. Tierheim Weinheim

"Wie man festgestellt hat, waren die Welpen erst einige Wochen alt und sind viel zu früh von ihrem Muttertier getrennt worden. Vermutlich waren sie auch nicht geimpft und sind dennoch nach Deutschland eingeführt worden. Was natürlich so nicht hätte passieren dürfen.“

Michael Klump, Polizeisprecher

Tierheim Weinheim versorgt die Welpen

Posted by Tierheim Weinheim on Sunday, March 21, 2021

Den Hunden gehe es den Umständen entsprechend okay, so Tierheimleiterin Jutta Schweidler. Die sieben Welpen unterschiedlicher Rassen und Größen sind mittlerweile im Tierheim in Weinheim.

"Sie haben halt sehr starken Durchfall. Die Tiere sitzen bei uns natürlich in Quarantäne, weg von den anderen Tieren, weil man halt auch gar nicht weiß, was für Krankheiten in ihnen schlummern."

Jutta Schweidler, Tierheimleiterin Weinheim

Wie geht es mit den Welpen weiter?

Was mit den Tieren passiert, darüber entscheidet das Veterinäramt. Doch zuerst werden sie auf mögliche Krankheiten untersucht und gegebenenfalls geimpft. Die Impfpässe der Tiere sind laut Polizei gefälscht. Wenn die sieben Hundewelpen im Weinheimer Tierheim bleiben können und sich gut erholen, gibt es die Chance, sie vielleicht irgendwann an neue Besitzer zu vermitteln – das kann aber alles noch Monate dauern.

Die Hunde des gestoppten Welpentransports in Ladenburg sind jetzt im Tierheim in Weinheim. (Foto: Tierheim Weinheim)
Mitarbeitende vom Tierheim in Weinheim untersuchen die Welpen. Tierheim Weinheim

Tipp zum Hundekauf

Die Polizei appelliert an Hundekäufer, niemals einen Welpen auf der Straße oder aus einem Kofferraum zu kaufen. Denn diese sind oft von unseriösen Hundehändlern. Michael Klump rät lieber:

"Einen Hund sollte man möglichst bei einem verantwortungsvollen Züchter kaufen oder aber sich in ein nahegelegenes Tierheim begeben und dort einen Hund, der beispielsweise ausgesetzt wurde, erwerben."

Michael Klump, Polizeisprecher
Bensheim

Auf der Autobahn bei Bensheim Hündin bringt Welpe im Auto zur Welt

Eine trächtige Hündin hat auf der A5 bei Bensheim (Kreis Bergstraße) ein Junges bekommen. Der Fahrer rief daraufhin überfordert die Polizei. Die Beamten brachten die Hündin in eine Tierklinik. Dort kamen acht weitere Welpen zur Welt.  mehr...

Mannheim

Hunde hinterm Sofa versteckt Illegaler Welpenhandel in Mannheim aufgedeckt

Die Mannheimer Polizei ist illegalen Hunde-Händlern auf die Spur gekommen. Die Welpen wurden bei einer Wohnungsdurchsuchung im Stadtteil Neckarstadt entdeckt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN