Nach Mosbach und Buchen

Auch Weinheim sagt Weihnachtsmarkt ab

STAND

Am Montag hatten die Städte Mosbach und Buchen mitgeteilt, dass ihre Weihnachtsmärkte wegen Corona nicht stattfinden. Jetzt hat auch Weinheim seinen Weihnachtsmarkt abgesagt.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Weinheim (Foto: Pressestelle, Kern)
Die Weihnachtsbuden auf dem Marktplatz in Weinheim laden vom zweiten bis zum vierten Dezember-Wochenende zum verweilen ein - jeweils samstags und sonntags von 13 Uhr bis 20 Uhr. Pressestelle Kern

In einer Mitteilung der Stadt Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) heißt es, man habe sich aufgrund der aktuellen Lage schweren Herzens dazu entschlossen, nun doch auf den diesjährigen Weihnachtsmarkt zu verzichten. Die Infektionslage und die Unsicherheit darüber, wie sich die Pandemie und die politischen Konsequenzen in den nächsten Tagen und Wochen entwickelten, hätten letztlich den Ausschlag gegeben.

Durchführung "nicht vertretbar"

Ursprünglich sollte der Weihnachtsmarkt in den Schlosshof verlegt werden und dort unter 2G-Regeln stattfinden. Auch eine 2G-Plus-Regelung mit einem zusätzlichen Test, wie sie das Land inzwischen vorsieht, wäre theoretisch umsetzbar gewesen. Angesichts voller Intensivstationen und besorgniserregender Prognosen halte man es aber nicht für vertretbar, einen Weihnachtsmarkt durchzuführen. Die Absage erfolge noch rechtzeitig vor dem Aufbau der Hütten und der kompletten Infrastruktur.

Keine Weihnachtsmärkte in Buchen und Mosbach

In einer öffentlichen Mitteilung erklärte der Bürgermeister von Buchen (Neckar-Odenwald-Kreis) Roland Burger (CDU), die aktuellen Zahlen hätten ganz eindeutig gegen die Durchführung des Weihnachtsmarkts gesprochen. Außerdem verwies er auf Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), der die Bevölkerung dazu aufgefordert hat, soziale Kontakte nach Möglichkeit einzuschränken.

Weihnachtsmarkt Mosbach (Foto: Pressestelle, Tourist Information, Mosbach)
Der Weihnachtsmarkt auf dem Mosbacher Marktplatz fällt wegen Corona aus Pressestelle Tourist Information, Mosbach

"Wäre ein falsches Signal"

Ähnlich äußerte sich auch der Bürgermeister von Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) Michael Jann (CDU). Er erklärte, man könne die Menschen nicht dazu  auffordern, Kontakte zu reduzieren und sie gleichzeitig zu einer Großveranstaltung einladen - das wäre das falsche Signal. Nachdem bereits die Weihnachtsmärkte zahlreicher Nachbarkommunen abgesagt worden waren, befürchte man außerdem, einen regelrechten Ansturm auszulösen. In den beengten Verhältnissen der historischen Altstadt wäre diese Lage nicht beherrschbar, so Jann. Man bedauere die Konsequenzen für die Marktbeschicker, Einzelhänder und Gastronomen, habe aber eine Verantwortung für Leib und Leben der Menschen.

Mannheim feiert unter 2G-Bedingungen

In Mannheim hat man sich anders entschieden: Dort hat der Weihnachtsmarkt seit Montagabend geöffnet. Rund um den Wasserturm gibt es rund 160 Verkaufsstände. Auch der kleinere Weihnachtsmarkt auf den Kapuzinerplanken und der Märchenwald auf dem Paradeplatz sind geöffnet.

Mannheimer Weihnachtsmarkt unter Corona-Bedingungen (Foto: SWR)
In diesem Jahr findet der Mannheimer Weihnachtsmarkt unter Corona-Bedingungen statt

Die Märkte sind eingezäunt, und die Besucher müssen sich per Luca-App oder Formular registrieren – außerdem gelten derzeit die 2G-Regel und Maskenpflicht.

Strengere Regeln in Baden-Württemberg

Allerdings hat die Landesregierung ab Mittwoch strengere Corona-Regeln angekündigt. Dann soll auch für Weihnachtsmärkte die 2G plus-Regel gelten. Das bedeutet, dass es nicht mehr genügt, geimpft oder genesen zu sein – man muss auch zusätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen. Mannheims Kultur-Bürgermeister Michael Grötsch begrüßt die Ankündigung: 2G plus sei eine Chance, Weihnachtsmärkte offen zu halten.

Einzelhandel profitiert vom Weihnachtsmarkt

Auch bei der Werbegemeinschaft Mannheim City ist man froh, dass der Weihnachtsmarkt stattfinden kann. Vorstand Lutz Pauels sagte dem SWR, der Markt sei extrem wichtig für die Stadt, da auch der Mannheimer Einzelhandel von den Besuchern profitiert.

Mehr zum Thema

Heidelberg

Corona-Strategie in der Universitätsstadt Warum Heidelberg trotz hoher Infektionszahlen den Weihnachtsmarkt öffnet

Deutschlandweit steigen die Coronazahlen immer weiter. Warum Heidelberg trotzdem an der Öffnung des Weihnachtsmarktes festhält, erklärt Oberbürgermeister Eckart Würzner.  mehr...

Heidelberg

Trotz Corona-Beschränkungen Weihnachtsmarkt in Heidelberg gut besucht

Der Weihnachtsmarkt in Heidelberg war trotz Corona-Beschränkungen an seinem ersten Wochenende sehr gut besucht. Er war am Donnerstag eröffnet worden.  mehr...

Neue Corona-Regeln im Dezember Weihnachtsmärkte in BW geschlossen

Eigentlich hatten wir in diesem Artikel aufgelistet, wo du dich dieses Jahr in Baden-Württemberg auf Weihnachtsmärkte freuen darfst. Seit dem 4. Dezember sind Weihnachtsmärkte aber landesweit nicht mehr erlaubt.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR