Heidelberger Zoo gibt Bullen nach Köln ab

Wechsel in der Heidelberger Elefanten-WG - Bulle Tarak zieht aus

STAND

Die sogenannte Elefanten-Wohngemeinschaft im Heidelberger Zoo verändert sich. Der asiatische Elefantenbulle Tarak zieht noch im Juli aus.

Grund für den Umzug: Die Experten des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms für Asiatische Elefanten haben Taraks Umzug in den Kölner Zoo empfohlen. Der Bulle kam als Kalb nach Heidelberg und lebt dort seit zwölf Jahren.

Leitbulle mit gutem Sozialverhalten

Während dieser Zeit hat er laut Tiergarten ein gutes Sozialverhalten entwickelt. Er sei zum Leitbullen geworden, vermittle zwischen den anderen Elefanten, auch zu Tierpflegern habe er ein gutes Verhältnis. Tarak zeigt sich bei den täglichen Trainingseinheiten "clever und kooperativ", schreibt der Zoo.

Elefanten-WG Zoo Heidelberg (Foto: Zoo Heidelberg)
Elefanten-WG im Zoo Heidelberg Zoo Heidelberg

Seit dem Abschied des früheren Leitbullen "Gandhi" im Jahr 2018 musste sich Tarak gegen die jüngeren Elefanten der Gruppe, Ludwig und Yadanar, und seit Mai 2021 auch gegen Namsai als Leitbulle behaupten.

Zu Beginn fiel ihm dies etwas schwer, denn Veränderungen machen ihn oft nervös, berichten die Tierpfleger. Inzwischen jedoch hat er seinen Platz gefunden und füllt seine Rolle als Leitbulle sehr gut aus. Mit seinem toleranten Führungsstil kann er sich gegen seine drei Mitbewohner durchsetzen.

Aufenthalt geplant zeitlich begrenzt

Der Aufenthalt in Heidelberg ist aus prinzipiellen Erwägungen zeitlich begrenzt. Mit 12 bis 15 Jahren, wenn die Jungbullen sozial gereift sind, sollen sie an anderen Zoos eine eigene Zuchtgruppe übernehmen, so die Verantwortlichen in Heidelberg. Tarak ist noch am kommenden Wochenende auf der Außenanlage zu beobachten.

Die Lücke in der Gruppe soll jedoch rasch geschlossen werden: Heidelberg bekommt einen Neuzugang aus Osnabrück, den fünfjährigen Minh-Tan. 

Video zeigt lebende Mauer um das Baby Wie eine Elefantenfamilie ihr Neugeborenes beschützt 🐘

Eine Elefantenherde läuft eng aneinander gedrängt eine Straße in Südindien entlang. Als sie um eine Kurve biegen, sieht man, warum sie sich dicht an dicht bewegen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR