Warnstreik am PZN in Wiesloch mit Menschen, die Banner und Transparente tragen (Foto: SWR)

Beschäftigte fordern mehr Lohn

Psychiatrie-Mitarbeiter in Wiesloch im Warnstreik

STAND

Rund 350 Beschäftigte des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) haben am Dienstag für höhere Löhne gestreikt. Bei vielen herrscht großer Frust.

Der Streik am Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) in Wiesloch war Teil einer landesweiten Streikaktion im Tarifstreit im Öffentlichen Dienst der Länder. Die Streikenden kämpften für 300 Euro mehr Lohn im Monat - und zwar für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen, darunter auch der psychiatrische Bereich.

"So geht es nicht weiter"

Am Dienstagmorgen zogen PZN-Mitarbeitende aus allen Bereichen der Klinik über das Klinikgelände und durch die Innenstadt von Wiesloch. Viele Menschen schauten aus den Fenstern, einige sagten, so etwas hätten sie in Wiesloch noch nicht erlebt. Vor allem bei den Pflegerinnen und Pflegern sitzt der Frust tief. Zwar sei die Arbeit auch in der vierten Corona-Welle mittlerweile fast Routine, aber die Wertschätzung und die Bezahlung würden eine andere Sprache sprechen.

Das unterstreicht auch dieser Pfleger im Audio (links im Bild), der in der psychiatrischen Behandlung arbeitet:

"Wir müssen noch lauter werden. In der Psychiatrie und hier in der Pflege ist die Sprache und die Mimik entscheidend. Das ist gerade nur sehr eingeschränkt möglich. Dazu ist viel Personal gegangen. Das macht die Situation noch prekärer."

Baden-Württemberg

Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Gehalt Öffentlicher Dienst: Streikbereitschaft in BW sehr hoch

Die Gewerkschaft ver.di setzt am Dienstag ihre Warnstreiks im öffentlichen Dienst fort. Ein Schwerpunkt liegt an den Zentren für Psychiatrie (ZfP) in Baden-Württemberg.  mehr...

"Wir können die Patientinnen und Patienten kaum noch versorgen"

Am PZN arbeiten aber nicht nur Pflegerinnen und Pfleger, auch an anderer Stelle ist Personal des Gesundheitswesens im Einsatz. Und stößt an Grenzen. Unter anderem müssen die Betten für die Patientinnen und Patienten organisiert werden. Aber auch hier dominiert der Mangel.

So beschreibt es eine Mitarbeiterin im Audio (links im Bild) aus der Fallkoordination. Sie steuert die Aufnahmen und Notfälle, die in die Klinik kommen. Ihre Tochter (rechts im Bild) arbeitet auch im Gesundheitswesen - als Pflegerin:

"Wir werden nicht ernst genommen von der Politik. Wenn Herr Spahn sagt, wir sollen einfach ein paar Stunden mehr arbeiten um den Personalmangel auszugleichen, dann soll er mal auf einer Akut-Station arbeiten. Und mal gucken, wie das ist."

Hohe Arbeitsbelastung auch durch Corona-Pandemie

Außerdem - so die Forderung der Gewerkschaft - sollen die Gehälter für Auszubildende steigen. Viele von ihnen haben am Dienstag mitgestreikt. Mit Fahnen und Pfeifen. Sie riefen: "Wir pflegen Euch. Wer pflegt uns?" Begründet werden diese Forderungen von Seiten der Arbeitnehmer mit der hohen Arbeitsbelastung, die durch Corona noch einmal gestiegen sei. Bisher sind die Verhandlungen ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber, heißt es von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, lehnten alle Forderungen der Gewerkschaft ab. Viele Beschäftigte des PZN in Wiesloch waren schon am 8. November in den Streik getreten.

"Die Pandemie hat aber auch wie unter einem Brennglas die Defizite in den Kliniken, in Baden-Württemberg in den neun Zentren für Psychiatrie, sichtbar gemacht. Selten war eine Forderung so berechtigt wie die nach 300 Euro mehr für alle Beschäftigten in diesem Bereich."

Konstanz

Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Lohn Warnstreiks an Hochschulen und Zentren für Psychiatrie der Region

In Konstanz, Reichenau und Ravensburg haben sich am Dienstag Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes an einem Warnstreik für mehr Lohn beteiligt. Dazu aufgerufen hatte die Gewerkschaft ver.di.  mehr...

Karlsruhe

Tarifkonflikt im privaten Bus-Gewerbe Landesweiter ver.di-Streik: Buslinien auch im Raum Karlsruhe betroffen

Mit einem ganztägigen landesweiten Streik macht die Gewerkschaft ver.di am Montag Druck im Tarifstreit des privaten Omnibusgewerbes. Davon betroffen sind auch Buslinien im Raum Karlsruhe.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Dienstag, 25. Oktober 2022

Corona-Regeln, Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR