Verein Zwischenraum hilft bei psychische Problemen und Schulverweigerung

Eine Brücke für das Loch aus der Corona-Zeit

STAND

Der Verein Zwischenraum e.V. Mannheim kümmert sich um Schulverweigerer, die unter der Corona-Krise besonders gelitten haben und versucht ihnen eine Brücke zu bauen.

Wenn gar nichts mehr geht in der Schule - dann hat das meist tiefliegende Gründe. Die Zahl der psychischen Erkrankungen wie Essstörungen, Depressionen und Burnout bei 6 bis 18-Jährigen ist im Corona-Jahr bundesweit massiv gestiegen, um rund ein Fünftel.

Meistens lassen die Kinder und Jugendlichen dann auch in der Schule nach. Am Ende kann es sogar zur Schulverweigerung führen. Der Mannheimer Verein Zwischenraum bietet Erste Hilfe für Betroffene. Eine Auszeit und Projekte sollen das Selbstwertgefühl wieder stärken.

Das können naturnahe Aktionen sein, etwas Handwerkliches oder einfach Zeit und Ansprache, um wieder Fuß zu fassen. Beim Verein Zwischenraum rechnet man jedenfalls damit, dass noch viele Fälle hinzukommen werden.

An die Kinder und Jugendlichen sei in der Corona-Zeit viel zu wenig gedacht worden. Man habe an die Alten gedacht, an Biergärten und Fußballer, aber nicht, was mit den Kindern geschehen ist.

STAND
AUTOR/IN