Unfall auf dem Mannheimer Luisenring (Foto: Priebe / pr-video)

Drei Verletzte

185.000 Euro Schaden bei Unfall auf Mannheimer Luisenring

STAND

Bei einem Verkehrsunfall in der Mannheimer Innenstadt am Samstagabend ist ein Schaden von rund 185.000 Euro entstanden. Ein Ausweichmanöver hatte zu einer Kettenreaktion geführt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war ein Auto einem anderen Wagen ausgewichen, der gerade zurücksetzte, um einzuparken. Der Fahrer des nachfolgendes Auto übersah den ausgewichenen Wagen und prallte mit hoher Geschwindigkeit darauf. Durch den Aufprall wurde das Auto in den einparkenden Wagen geschoben. Dabei wurden drei Menschen leicht verletzt.

Alkohol und Drogen im Spiel?

Bei dem 24 Jahre alten Unfallverursacher stellten die Beamten am Samstagabend einen Atemalkohol von 0,8 Promille fest. Laut Polizei besteht ebenso der Verdacht, dass der Fahrer unter Einfluss von Drogen stand.

Da er schon im Vorjahr seinen Führerschein wegen einem ähnlichen Fall abgeben musste, ermittelt die Polizei unter anderem auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Mannheim

Unfall vor BBC-Brücke Lkw-Fahrer übersieht Sperrstelle in Mannheim

Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer hat am Samstagabend eine Sperrstelle im Bereich der Mannheimer BBC-Brücke übersehen. Sie ist für Fahrzeuge mit einer Breite von mehr als 2,1 Meter nicht passierbar.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR