STAND

"Außergewöhnliche Projekte für außergewöhnliche Orte" - das Motto des Mannheimer Kulturvereins Industrietempel. Das neueste Projekt im November: Eine "lebende Installation" im Turm einer Kirche.

Seit 1989 veranstaltet der Industrietempel Ausstellungen und Aufführungen in Räumen, die niemals dafür vorgesehen waren. Zum Beispiel in Waschsalons, Abluftschächten, Bunkern und Industrieanlagen.

Kunstinstallation mit Lichtskulpturen und Projektionen

In diesem Jahr hat die katholische St. Peter-Gemeinde im Mannheimer Stadtteil Schwetzingerstadt zum 90-jährigen Bestehen der Kirche, die Kulturmacher ins Innere ihres Turms eingeladen.

Installation "Die Turmmaschine" (Foto: Thomas Lohnes)
Die St.-Peter-Kirche in der Schwetzingerstadt in Mannheim Thomas Lohnes

Dort zeigen die Industrietempel-Akteure am Sonntag, den 1. November "Die Turmmaschine": Eine Kunst-Installation mit Lichtskulpturen, Projektionen, Performance und Gesang.

Führungen zur Kirchturmuhr

Das Projekt ist nach Angaben der Macher eigens für die Winkel, Nischen und Zwischenräume des Treppenhauses entstanden. Die Besucher werden laut Industrietempel in Kleinstgruppen von maximal acht Personen die Treppen hinauf durch den quadratischen Turm geführt. Die Führung direkt unter das Geläut der Kirchturmuhr dauert etwa 25 Minuten. Mindestens einen Glockenschlag wird jeder Besucher einmal im Turm erleben.

Mannheim Bilder aus der "Turmmaschine"-Generalprobe

Installation "Die Turmmaschine" (Foto: Thomas Lohnes)
Eindrücke aus der Generalprobe Thomas Lohnes Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke aus der Generalprobe Thomas Lohnes Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke aus der Generalprobe Thomas Lohnes Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke aus der Generalprobe Thomas Lohnes Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke aus der Generalprobe Thomas Lohnes Bild in Detailansicht öffnen
Ort der Kunstaktion: Die St. Peter-Kirche in der Schwetzingerstadt in Mannheijm Thomas Lohnes Bild in Detailansicht öffnen

Uhrwerk im Kirchturm im Fokus

Das Kunstprojekt widmet sich dem verborgenen Uhrwerk im Dach des Turms.

"Es geht um ein rätselhaftes Räderwerk, das in seinem Ablauf das Leben der Wesen im Turm bestimmt und sie immer wieder aufs Neue anstößt und in Gang setzt. Es ist eine undurchschaubare Mechanik, die alle im Turm in ihrem Bann hält und in ihren Bahnen lenkt."

Mannheimer Kulturverein Industrietempel
STAND
AUTOR/IN