STAND

Der Gründer und Chef des Heidelberger Softwareanbieters SNP, Andreas Schneider-Neureither, ist nach Unternehmensangaben Sonntagnacht unerwartet verstorben. Nach seinem plötzlichen Tod hinterlässt der 56-jährige Manager seine Ehefrau und vier Kinder. Schneider-Neureither hatte Anfang des Jahres das von Insolvenz bedrohte Rhein-Neckar-Fernsehen in Mannheim gekauft. SNP ist auch Trikotsponsor der TSG Hoffenheim, sowie Namensgeber der neuen Großsporthalle SNP Dome in Heidelberg. Das Softwareunternehmen SNP wurde 1994 in Heidelberg gegründet. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 1500 Mitarbeiter, davon 350 am Stammsitz Heidelberg.

STAND
AUTOR/IN