Brückenarbeiten nach Unfall abgeschlossen

A61 zwischen Hockenheim und Speyer wieder frei

STAND

Auf der A61 zwischen dem Dreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Speyer ist am Freitag ein Silozug ausgebrannt. Nach einer tagelangen Sperrung kann der Verkehr wieder fließen.

Die mehrtägige Sperrung der A61 in Richtung Speyer nach einem Lastwagen-Brand vergangene Woche ist aufgehoben worden. Das teilte das Polizeipräsidium Mannheim am Montagabend mit. Es seien wieder beide Fahrstreifen befahrbar.

Am Freitag war ein Lastwagen gegen die Verstrebungen der Rheinbrücke auf der A61 geprallt. Deshalb musste ein Statiker die technische Sicherheit der Brücke überprüfen, so die Autobahn GmbH. Die Prüfung habe keine Schäden ergeben, aber der Fahrbahnbelag musste erneuert werden, so die Polizei auf SWR-Anfrage.

Fahrbahn durch Brand beschädigt

Das Feuer habe die Asphaltfahrbahn auf einer Fläche von etwa 80 Quadratmetern völlig zerstört. Auch die zerstörte Fahrbahn und durch den Unfall beschädigte Betonschutzwände musste erneuert werden, teilte die Autobahn GmbH mit.

Vollsperrung der A61 nach Lkw-Brand bei Hockenheim (Foto: Marvin Riess / Einsatz-Report24)
Der Unfall ereignete sich kurz vor der Rheinbrücke. Marvin Riess / Einsatz-Report24

Silozug kam von Fahrbahn ab

Der Silozug war am Freitag auf der A61 in Richtung Speyer unterwegs gewesen, als der Fahrer gegen 6:30 Uhr kurz vor der Rheinbrücke aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam, die Leitplanken touchierte und nach links in die Leitplanken prallte.

Vollsperrung der A61 nach Lkw-Brand bei Hockenheim (Foto: Marvin Riess / Einsatz-Report24)
Der Silozug brannte komplett aus. Marvin Riess / Einsatz-Report24

Zugfahrzeug fing Feuer

Das Zugfahrzeug fing Feuer, das sich schnell auf den Silo-Auflieger ausbreitete. Der Silozug brannte komplett aus. Der Sachschaden dürfte bei weit über 100.000 Euro liegen, schätzt die Polizei. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

STAND
AUTOR/IN
SWR