STAND

Bei einem Unfall auf der A6 zwischen der Ausfahrt Wiesloch/Rauenberg und dem Walldorfer Kreuz (Rhein-Neckar-Kreis) ist am Dienstag ein Lkw-Fahrer gestorben. Erst am Abend konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Der Lkw-Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen in Höhe St. Leon-Rot um kurz nach sieben Uhr, so die Polizei. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zudem war die Feuerwehr Wiesloch mit über 20 Kräften zur Absicherung und Bergung vor Ort.

Sperrung auf A6 aufgehoben

Die Sperrung der A6 konnte aufgehoben werden. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Abendstunden. Die Ladung des verunglückten Lasters wurde laut Polizei in ein anderes Fahrzeug umgeladen. Anschließend wurde der 40-Tonner abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt.

Schwerer Lkw-Unfall bei St. Leon-Rot auf der A6 (Foto: René Priebe)
Die Fahrerkabine ist völlig zerknautscht und der Inhalt des Lkw liegt überall auf der Fahrbahn verteilt. René Priebe

Lkw-Fahrer starb an seinen Verletzungen

Der Lkw war nach ersten Erkenntnissen aus bisher unbekannten Gründen auf ein weiteres Fahrzeug aufgefahren. Dabei wurde der 43-jährige Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Schwerverletzten bergen. Die Ärzte konnten ihm nicht mehr helfen. Die Polizei teilte später mit, dass der schwerverletzte Mann noch am Unfallort gestorben ist.

Unfallursache noch unbekannt

Überall auf der A6 lagen Trümmer und Teile der Ladung. Der Auflieger des Lkw riss durch den Zusammenprall nach oben hin auf. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch nicht bekannt. Offenbar hatte der Fahrer das Stauende übersehen. Ein Sachverständiger ist eingeschaltet.

Es kam zu erheblichen Verzögerungen

Den Tag über war es auf der Strecke zu erheblichen Verzögerungen und Staus gekommen - auch auf den Umleitungsstrecken. Die Polizei hatte deshalb empfohlen, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

+++ #Update: +++ Aufgrund des schweren #Verkehrsunfalls auf der #A6 zwischen #Wiesloch /#Rauenbegr und dem #WalldorferKreuz kommt es wahrscheinlich für mehrere Stunden zu #Verkehrsbehinderungen und #Stau. https://t.co/pkG2G8syRy

Waibstadt

Tödlicher Unfall auf B292 bei Waibstadt 87-Jähriger stirbt bei Unfall mit Kehrmaschine

Ein 87 Jahre alter Fahrer einer Kehrmaschine ist am Montagabend auf der B292 zwischen Helmstadt-Bargen und Waibstadt (beide Rhein-Neckar-Kreis) ums Leben gekommen.  mehr...

Heidelberg

Schaden von rund 40.000 Euro Heidelberger Busfahrerin rammt zwei Häuser und sechs Autos

Eine Busfahrerin in Heidelberg hat innerhalb von zwei Tagen zwei Häuser und sechs Autos beschädigt - und blieb nicht einmal stehen. Sie verursachte einen Schaden von 40.000 Euro.  mehr...

STAND
AUTOR/IN