Ein Krankenpfleger geht über einen Flur eines Krankenhauses.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Schlaganfall-Patient war zeitweise vermisst

Operation gelungen, Patient weg? Laut Uniklinikum Heidelberg kein Einzelfall

STAND

Am Mittwoch wurde ein Schlaganfall-Patient im Heidelberger Uniklinikum kurzzeitig vermisst und später wohlbehalten aufgefunden. Solche Abgänge kommen laut Klinikum schon mal vor.

Der SWR hat dem Uniklinikum Heidelberg Fragen geschickt, die sich im Zusammenhang zu dem berichteten Vermisstenfall stellen. Unter anderem die Frage danach, wie oft es solche Fälle gibt?

Heidelberg

59-Jähriger war von Station verschwunden Vermisster Schlaganfall-Patient am Heidelberger Uniklinikum wieder aufgetaucht

Ein 59-Jähriger, der sich nach einem Schlaganfall auf einer Station des Heidelberger Uniklinikums erholt hatte, wurde vermisst. Am Mittwochabend ist er gefunden worden.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Mannheim SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

Das Klinikum teilte dazu mit, pro Jahr würden dort rund 80.000 Patientinnen und Patienten stationär behandelt. Nur ein kleiner Bruchteil davon sei aus der jeweiligen Station verschwunden.

"In diesem Jahr (2022) wurden bislang 15 Personen zentral gemeldet, weil sie sich nicht auf Station aufhielten und der Aufenthaltsort und Abwesenheitsgrund dem Stationsteam unbekannt war."

Heidelberg

75-Jähriger Vermisster wieder aufgetaucht Patient verirrt sich in Heidelberger Kopfklinik und schläft in Hohlraum

Ein 75-jähriger Mann wurde seit Dienstag in Heidelberg vermisst. Am Mittwochnachmittag ist er lebend aufgefunden worden. Er hatte sich in den Katakomben der Kopfklinik verirrt.  mehr...

Die meisten Patienten werden "in der unmittelbaren Umgebung" gefunden

Diese Personen würden dann "unterstützt durch den Sicherheits- und Ordnungsdienst des Uniklinikums gesucht und in aller Regel direkt in der unmittelbaren Umgebung gefunden", heißt es aus dem Klinikum auf SWR-Anfrage. Grundsätzlich seien "Krankenhäuser mit wenigen Ausnahmen offene Häuser." Daneben hätten Krankenhäuser aber eine Obhutspflicht gegenüber ihren stationären Patientinnen und Patienten.

Keine Auskunft zur Situation des 59-jährigen Schlaganfall-Patienten

Befragt nach der aktuellen Situation des 59 Jahre alten Schlaganfall-Patienten, der von Mittwoch auf Donnerstag vermisst und später wohlbehalten bei sich zu Hause aufgefunden wurde, teilte das Klinikum mit, man bitte um Verständnis: "Wir machen grundsätzlich keine Angaben zu einzelnen Patientinnen und Patienten."

Mehr zum Thema Krankenhaus

Calw

Medizinische Versorgung sichern Richtfest für Kreisklinikum auf Calwer Gesundheitscampus

Der Landkreis Calw hat am Donnerstag Richtfest für das neue Klinikum auf dem künftigen Gesundheitscampus in Calw gefeiert. In Zukunft wird es dort umfassende medizinische Versorgung geben.  mehr...

Landau

Urteil in Landau Feuer in Asklepios-Klinik Kandel: Brandstifter muss in Psychiatrie

Im Prozess um schwere Brandstiftung am Krankenhaus in Kandel hat das Landgericht Landau den Angeklagten zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Außerdem muss er in eine geschlossene psychiatrische Anstalt.  mehr...

Idar-Oberstein

Rekordhoch bei Infektionen Wegen Corona: Klinikum Idar-Oberstein verhängt erneut Besuchsverbot

Die Corona-Lage im Krankenhaus Idar-Oberstein hat sich verschärft: Mehr als 50 Corona-Patienten werden derzeit dort behandelt. Das Klinikum ergreift jetzt Maßnahmen.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR