Urteil des Heidelberger Landgerichts

Praxis von "Querdenken"-Arzt Schiffmann in Sinsheim rechtmäßig gekündigt

STAND

Die Kündigung der Sinsheimer Praxisräume des umstrittenen "Querdenken"-Arztes Bodo Schiffmann durch die GRN-Klink war rechtmäßig. Das bestätigt ein Gerichtsurteil.

Die Klinik bestätigte am Mittwoch auf SWR-Anfrage ein entsprechendes Urteil des Heidelberger Landgerichts. Die Praxisräume in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) seien mittlerweile geräumt, so eine Sprecherin der GRN-Klinik.

Urteil rechtskräftig

Das Urteil des Landgerichts sei rechtskräftig, so die Sprecherin der Klinik. Im Rahmen der anstehenden Erweiterung der Klinik werde man diese Räumlichkeiten künftig als Ausweichfläche nutzen, zum Beispiel für Labor-Tätigkeiten.

Praxis als "Parteizentrale"

Bodo Schiffmann habe die von ihm gemieteten Räume als "Parteizentrale" für seine Bewegung genutzt, sagte Rüdiger Burger, Geschäftsführer der GRN-Kliniken des Rhein-Neckar-Kreises, im November vergangenen Jahres als Begründung für die Kündigung.

Querdenker demonstrieren nach Polizei-Durchsuchung der Sinsheimer Praxisräume. (Foto: Einsatz-Report24)
Anhänger der sogenannten "Querdenken"-Bewegung demonstrieren nach Polizei-Durchsuchung der Sinsheimer Praxisräume. Einsatz-Report24

Der Mediziner Schiffmann war auf zahlreichen Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen aufgetreten, unter anderen auf den Demos der sogenannten Querdenken-Bewegung.

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR