Ein Firmenlogo des Softwarekonzerns SAP ist an einem Firmengebäude angebracht.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uwe Anspac)

Maßnahme für mehr Ruhe und Konzentration

Walldorfer Softwarekonzern SAP will freitags auf Konferenzen verzichten

STAND

Der Softwarekonzern SAP aus Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) will künftig freitags auf Konferenzen verzichten. Das soll den Mitarbeitenden die Arbeit erleichtern.

In einem Tweet und in einer internen Mitteilung teilte SAP-Personalchef Cawa Younosi am Donnerstag mit, auf diese Weise solle den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr Freiraum vor dem Wochenende eingerichtet werden.

Ladies and gentlemen, happy to share that we announced #FocusFriday at @SAP in Germany. Company-wide. As first #DAX 40 company! Focus Friday is to guarantee undisturbed and focused working time. For part-time colleagues different day. Another example how we put #people first! https://t.co/RnlYY9C565

SAP erhofft sich mehr Produktivität

SAP nennt das "Focus Friday". Auch Telefonanrufe und Videocalls soll es an diesem Tag nur dann geben, wenn es gar nicht anders geht, sagte eine Sprecherin des Unternehmens dem SWR. Demnach soll der Freitag künftig frei bleiben, sodass die Beschäftigten sich auf eine Sache konzentrieren und tiefer einsteigen könnten. Teilzeitkräfte könnten sich den Focus-Tag selbst wählen, das müsse dann nicht der Freitag sein.

Der "Focus Friday" bringt laut Unternehmen mehr Produktivität, aber auch mehr Arbeitszufriedenheit. Einzelne Bereiche bei SAP hätten den konferenzfreien Tag zuvor schon ausprobiert. Die Rückmeldungen seien sehr positiv gewesen. Größere Unternehmen wie Google haben demnach schon änliche Modelle.

Dringende Aufgaben "vor dem Wochenende erledigen"

Der "Focus Friday" soll eine weitgehend ungestörte Arbeitszeit ermöglichen und dazu führen, dass dringende Aufgaben vor dem Wochenende erledigt werden. Auf seiner Internetseite schreibt SAP, der Konzern achte darauf, "dass unsere Mitarbeitenden nicht nur arbeiten, sondern auch leben - vor allem in schwierigen Zeiten von Covid-19." Das Software-Unternehmen sieht im flexiblen Arbeiten die Zukunft - dazu gehört auch das Arbeiten im Homeoffice.

SAP Gebäude von oben (Foto: SWR)
SAP-Zentrale in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) aus der Vogelperspektive

"Wir durchlaufen die Arbeitswoche in Höchstgeschwindigkeit. Was aber auf der Strecke bleibt, ist die Möglichkeit, intensiv an Dingen zu arbeiten, Neues zu lernen oder in einer Mittagspause durchzuatmen."

Pilotprojekt der SAP in Walldorf zunächst nur in Deutschland

Die Neuerung soll es zunächst in Deutschland geben. Der erste Freitag ohne Konferenzen wird voraussichtlich der 20. Mai sein. Nach einer Pilotphase plant SAP eine weltweite Einführung.

Mehr zum Thema

Mehr als zwei Milliarden Überstunden Beschäftigte klagen über zu viel Arbeit

Arbeitnehmer in Deutschland haben 2017 mehr als zwei Milliarden Überstunden gemacht. Viele Beschäftigte sagen, dass sie ihre Arbeit in der normalen Arbeitszeit nicht schaffen.  mehr...

Das ändert sich 2019 Flexibleres Arbeiten durch Brückenteilzeit

Ab 2019 gibt es in Deutschland die Brückenteilzeit: Arbeitnehmer haben dann das Recht, für einen befristeten Zeitraum Teilzeit zu arbeiten und danach wieder in Vollzeit zu gehen.  mehr...

Walldorf

50 Jahre SAP "SAP ist eine Erfolgsgeschichte"

Mehr Cloud-Services, mehr Nachhaltigkeit, mehr Kundenkontakt: 50 Jahre nach seiner Gründung steckt Europas größter Softwarekonzern mitten im größten Konzernumbau seiner Geschichte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN