Sandhausen

War die Neuanpflanzung im Sandhäuser Wald erfolgreich?

STAND

Das Forstamt des Rhein-Neckar-Kreises und Vertreter der Gemeinde Sandhausen (Rhein-Neckar-Kreis) wollen sich am Dienstag einen Überblick über die Neupflanzungen im Sandhäuser Wald verschaffen. Dieser bestehe vorwiegend aus Kiefern, so ein Sprecher des Forstamts. Diese Bäume haben durch die extrem heißen und trockenen Sommer gelitten. Sie seien zum Teil stark geschädigt. In einem Großteil des Waldes, der von der Pflege Schönau verwaltet wird, wurden daher im vergangenen Winter zahlreiche abgestorbene Kiefern gefällt. Im Frühjahr wurden im Rahmen einer Wiederaufforstung trockenresistente Baumarten gepflanzt. Eichen, Hainbuchen, Feldahorn und Kirsche sollen nun für eine gesunde Durchmischung des Forstbestandes sorgen.

STAND
AUTOR/IN