Jockey Scardino nach Sturz durch zwei Tritte schwer verletzt

Badenia-Renntag in Mannheim nach zwei Stürzen abgebrochen

STAND

Der Badenia-Renntag des Badischen Rennvereins in Mannheim ist am Sonntag nach zwei Unfällen abgebrochen worden. Jockey Tommaso Scardino kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag im 1. Rennen des Tages. Jockey Scardino, der die Mannheimer Bahn als Lokalmatador sehr gut kennt, kam in der engen Stallkurve zu Fall. Er erlitt einen Jochbeinbruch und eine Gehirnerschütterung, sagte Rennstallbetreiber Marco Klein am Sonntag dem SWR. Die Pferde hätten nichts abbekommen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

An der fraglichen Stelle war es glatt. Im zweiten Rennen ereignete sich dort ein weiterer Sturz, der allerdings weniger folgenschwer war. Die anschließende Begehung ergab aber keine Besonderheiten. Trotzdem sei es richtig gewesen, das Rennen abzubrechen, sagten Marco Klein und auch der Ehrenpräsident des Badischen Rennvereins, Michael Himmelsbach.

Das erste Rennen des Tages (Foto: Badischer Rennverein)
Zu Beginn des Rennens Badischer Rennverein

Reiter und Trainer weigern sich

Reiter und Trainer hatten sich geweigert, den Renntag fortzusetzen, die Rennleitung selbst hätte nach Angaben Himmelsbachs den Renntag wohl fortgesetzt.

Scardino bekommt zwei Tritte ab

Tommaso Scardino war im ersten Rennen auf dem Pferd Lucky Lips unterwegs. Der Stalljockey von Marco Klein hat zwei Tritte abbekommen, die zu dem Jochbeinbruch und der Gehirnerschütterung führten.

Scardino war nach dem  Sturz ansprechbar (Foto: Badischer Rennverein)
Tommaso Scardino im Moment des Sturzers, festgehalten im Live-Stream vom Badenia-Renntag. Badischer Rennverein

Das zwischenzeitliche Auffüllen der schadhaften Stelle mit Sand war von Reitern und Trainern als nicht hilfreich bewertet worden. Der nächste Renntag auf der Rennbahn in Mannheim-Seckenheim ist für den 16. Juni geplant.

Mehr zum Thema:

Mannheim

Wieder Zuschauer erlaubt Maimarkt-Reitturnier mit internationalen Stars

Am Samstag beginnt das Maimarkt-Reitturnier mit 250 Reiterinnen und Reitern - zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie wieder vor Zuschauern. Auch internationale Stars treten an.  mehr...

Marbach

Alles über Pferde auf der Schwäbischen Alb Zum Beginn der Osterferien: Familientag im Landgestüt Marbach

Pferde im Mittelpunkt - in den Osterferien bietet das Landgestüt in Marbach auf der Schwäbischen Alb ein umfangreiches Programm. Am Gründonnerstag gab es einen Familientag.  mehr...

Dischingen

Von Rückenschmerzen bis Burnout Auf einem Hof in Dischingen: So funktioniert Reha für Pferde

Die kleine Gemeinde Dischingen ist Anlaufstelle für Pferdebesitzer aus ganz Deutschland. In der Pferde-Reha wird alles therapiert - von Rückenschmerzen bis hin zum Pferde-Burnout. Ein Besuch.  mehr...

Freiburg

Wohnen extrem Freiburger Architekten-Familie lebt in einem alten Pferdestall

Wo einst Pferde in ihren Boxen standen, lebt inzwischen eine Freiburger Architekten-Familie. Ihr Traum von Wohnen und Arbeiten mutet futuristisch an.  mehr...

Iffezheim

Vorbereitungen für Große Woche Die Wiedergeburt der Iffezheimer Galopprennbahn

Seit sieben Monaten passiert auf der Galopprennbahn in Iffezheim wenig. Zuerst kam Corona, dann hat der Betreiber Baden Racing gekündigt. Doch nun wird die Bahn wieder zum Leben erweckt.  mehr...

Marbach

Traditionelle Schau am Haupt- und Landgestüt Rund 13.000 Besucher bei Hengstparade in Marbach

Pferderennen wie im 19. Jahrhundert, Wettkämpfe mit Jockeys und Kutschen, Pferde, die Hufball spielen. Die Hengstparade in Marbach im Kreis Reutlingen war so gut besucht wie derzeit möglich.  mehr...

STAND
AUTOR/IN