Eine Seniorin spielt  das Spiel "Memory" und legt Kartenpaare zusammen. Alzheimer und andere Demenzerkrankungen gehören nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) neu zu den zehn häufigsten Todesursachen weltweit. (Foto: dpa Bildfunk, Die lange Suche nach der Therapie - Mainzer Biochemikerin erhält Alzheimer-Preis )

Studie des DKFZ Heidelberg

Probleme mit Kurzzeitgedächtnis können Vorboten für Demenz sein

STAND

Demenz wird oft erst diagnostiziert, wenn Symptome auftreten. Jetzt haben Forscherinnen und Forscher herausgefunden, dass erste Vorboten bereits im mittleren Alter auftreten.

Lücken im Kurzzeitgedächtnis im mittleren Alter können frühe Anzeichen einer späteren Demenz sein. So haben Menschen, die sich selbst Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis bescheinigen, ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko. Das haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg herausgefunden.

Forscher aus Heidelberg untersuchten 6.200 Personen

Die Expertinnen und Experten untersuchten Daten von knapp 6.200 Personen im Alter von 50 bis 75 Jahren. Diese hatten im Rahmen einer anderen Studie zwischen 2000 und 2002 angegeben, wie sie die Fähigkeit ihres Kurzzeitgedächtnisses und ihres Langzeitgedächtnisses einschätzen. In den 17 darauffolgenden Jahren wurden die Studienteilnehmenden immer wieder untersucht.

Ergebnis: Wer damals Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis angab, hatte gegenüber dem Rest der Gruppe ein bis zu doppelt so hohes Risiko, später eine Demenz zu entwickeln. Insgesamt entwickelten rund 490 Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer während des Beobachtungszeitraums von 17 Jahren eine Demenz.

Depression erhöht zusätzlich das Risiko einer Demenz

Außerdem ergab die Studie, dass wer zusätzlich zu Störungen des Kurzzeitgedächtnisses unter einer Depression litt, ein noch höheres Risiko einer späteren Demenz hatte. Einen Zusammenhang zwischen Problemen des Langzeitgedächtnisses und einer Demenz habe sich in den ausgewerteten Altersgruppen hingegen nicht gezeigt, so die Forscher der Abteilung Alternsforschung am DKFZ.

Mehr zum Thema

Arno Geiger Wo ist mein Gehirn?

Was passiert, wenn ein Mensch an Demenz erkrankt und nicht mehr Herr seiner selbst ist? Arno Geiger hat ein sehr persönliches Buch darüber geschrieben und verarbeitet darin die Krankheit seines Vaters.  mehr...

Demenz nach Operation Verloren in der Vollnarkose

Nach einer Narkose verlieren ältere Patienten oft für immer ihr Gedächtnis. Krankenhäuser versuchen nun, ihnen und den Angehörigen diese schlimme Komplikation zu ersparen.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN