Trainingsmöglichkeit für Ärzte

Uniklinikum Mannheim: Operieren lernen im mobilen Lkw

STAND

Am Uniklinikum Mannheim haben Ärzte in einem ausgebauten Lkw komplizierte Eingriffe trainiert und neue OP-Instrumente getestet.

Die mobile Ausbildungsstation hat zwei Tage lang Halt in Mannheim gemacht. Der Lkw ist 18 Meter lang und hat zwei seitliche Anbauten. Er bietet Platz für fünf Arbeitsstationen, darunter befindet sich auch ein mobiles CT-Gerät.

Üben für Operationen an Wirbelsäule und Kopf

Die Operateure konnten in dem Fortbildungs-Truck unter anderem Eingriffe an der Wirbelsäule oder am Kopf trainieren. Außerdem standen Kunstknochen-Modelle bereit, die wie echte Knochen aufgebaut sind.

Die Ärzte können in dem umgebauten Lkw Operationen simulieren  (Foto: SWR)
Die Ärzte konnten in dem umgebauten Lkw Operationen simulieren

Fortbildungsmöglichkeiten für Ärzte helfen auch Patienten

Selbst erfahrene Operateure profitierten von dieser Fortbildungsmöglichkeit, so Oberarzt Frederic Bludau, der am Uniklinikum Mannheim den Geschäftsbereich Wirbelsäulenchirurgie leitet. Die Erfahrungen aus dem OP-Truck kommen letztlich auch den Patienten zugute, betonte er.

STAND
AUTOR/IN