Auszeichnung für einzigen deutschen Bewerber

Mannheims OB Kurz erhält Internationalen Weltbürgermeisterpreis

STAND

Der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) erhält die internationale Weltbürgermeisterauszeichnung. Kurz war der einzige deutsche Bewerber unter den 12 Finalisten.

Der Preis wird von der Weltbürgermeisterstiftung mit Sitz in London vergeben. Die Stiftung begründet die Vergabe an Peter Kurz (SPD) mit dessen Engagement und Kooperation mit anderen Städten in der ganzen Welt.

"Ich habe mit meiner Frau ein Glas Sekt getrunken."

Mannheim vorbildlich bei Pandemie-Bekämpfung

Kurz sehe die internationale Zusammenarbeit zwischen Städten als Schlüssel zu einer positiven globalen Entwicklung. In der Begründung werden auch Mannheims Engagement und Erfolg bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie gewürdigt, andere Städte hätten daraus gelernt, hieß es.

Im Gespräch mit dem SWR zeigte sich Kurz diesbezüglich dennoch kritisch. Unter anderem hätte er sich gewünscht, dass man bezüglich der Inzidenzen einfach noch schneller reagiert hätte. Das Aufheben der Beschränkungen in einigen Phasen der Pandemie sei doch eher zögerlich verlaufen.

Die Corona-Pandemie sei eine Herausforderung historischen Ausmaßes. Unter dem Strich, so Kurz, sei bei allen Diskussionen aber vieles gelungen.

Peter Kurz gewinnt 2007 die Wahl zu Mannheims Oberbürgermeister (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance/ dpa | Ronald Wittek)
Peter Kurz hatte 2007 gleich im ersten Wahlgang die Oberbürgermeisterwahl gewonnen. Der damals 44-Jährige kam auf 50,5 Prozent der Stimmen. (Archiv) picture-alliance/ dpa | Ronald Wittek

Lob für Startup-Engagement

Als weitere Beispiele wurden das Mannheimer Engagement für Startups, die Mitgliedschaft im "Unesco Creative Cities Network" und der Titel der Stadt als "Unesco City of Music" genannt. Peter Kurz ist seit 2007 Oberbürgermeister von Mannheim. Der Sozialdemokrat siegte damals gleich im ersten Wahlgang.

"So ein Preis mit Beachtung in der breiten weltweiten Öffentlichkeit und Beachtung in den internationalen Netzwerken stärkt auch die Stadt."

Preisverleihung alle zwei Jahre

Nominiert waren über 80 Bürgermeister aus 21 Ländern weltweit. Die Auszeichnung wird seit 2004 alle zwei Jahre verliehen. Mit Kurz gemeinsam ausgezeichnet wurden außerdem Ahmed Aboutaleb, Bürgermeister von Rotterdam, und Philippe Rio, Bürgermeister von Grigny in Frankreich. Dazu noch andere Bürgermeister der ganzen Welt, in verschiedenen Sparten wie Nachhaltigkeit oder auch für besondere Leistungen im Öffentlichen Dienst.

Mannheim

Mannheim OB Kurz ist Finalist für den World Mayor-Preis 2021

Mannheim Oberbürgermeister Peter Kurz ist einer von zwölf Top-Finalisten für die Auszeichnung als Weltbürgermeister. Laut Stadt ist er der einzige deutsche Bürgermeister von insgesamt 81 Nominierten aus 21 Ländern, der es in die Endauswahl geschafft hat. Nominiert wurden aus Sicht der internationalen Stiftung City Mayors, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die während der Corona Pandemie Führungsstärke bewiesen und ihre Städte auf eine Zeit nach Corona vorbereitet haben. Die Gewinner werden Mitte September bekannt gegeben.  mehr...

Mannheim

Talk-Runde aus Mannheim Was macht Corona mit unserer Gesellschaft?

Die Corona-Krise und ihre Auswirkungen. Das war Thema einer Talk-Runde aus dem SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen. Comedian Bülent Ceylan, SWR-Intendant Kai Gniffke, Rhein-Neckar Löwen-Managerin Jennifer Kettemann, Mannheims OB Peter Kurz sowie Pfarrerin Ilka Sobottke waren sich einig: Corona hat die Gesellschaft massiv verändert.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN