STAND

Auf, zu - auf, zu. Die Inhaber von Modegeschäften verzweifeln an den immer neuen Corona-Maßnahmen. Um zu überleben, haben manche ihr Angebot um Klopapier erweitert.

Langsam blickt keiner mehr durch, sagt Nadine Rottenberger. Auf, zu. Auf, dann wieder zu. Rottenberger ist Geschäftsführerin des Mode und Bettenhauses Kreß in Lobbach - ein familiengeführtes Unternehmen mit langer Tradition.

Inzidenzwert im Rhein-Neckar-Kreis über 100

Da der Inzidenzwert im Rhein-Neckar-Kreis seit Tagen über 100 ist, muss der Einzelhandel wieder schließen. Dann ist nur noch Click&Collect möglich.

Eine Herausforderung für Modegeschäfte ohne Online-Shop

Click&Collect funktioniere aber nicht wirklich bei uns, sagt Rottenberger. Das Geschäft hat keinen Online-Shop, die meisten Stammkunden bevorzugen eindeutig den Einkauf und die Beratung vor Ort.

"Unsere Gefühlslage ist gar nicht so richtig zu beschreiben. Wir sind einfach enttäuscht. Die Existenzängste sind auch mittlerweile so stark, bis hin zu depressiven Stimmungen."

Nadine Rottenberger, Geschäftsführerin des Mode und Bettenhauses Kreß in Lobbach

Manche Modegeschäfte verändern ihr Angebot

Ein paar Kilometer weiter ist das Modehaus von Holger Schwing in Mosbach. Die Politik zwinge ihn, sein Geschäftskonzept kurzfristig zu ändern, sagt er.

Das Modehaus von Holger Schwing in Mosbach verkauft neben Kleidung jetzt auch Klopapier (Foto: SWR)
Das Modehaus Schwing in Mosbach verkauft jetzt, aufgrund von Corona, neben Kleidung auch Toilettenpapier.

"Das heißt, wir werden spätestens übermorgen neben unserer Bekleidung auch Toilettenpapier und Nahrungsmittel anbieten und damit hoffentlich weiter geöffnet haben dürfen."

Holger Schwing, Geschäftsführer Schwing-Mode in Mosbach

Hilfen der Politik geben kaum Hoffnung

Modegeschäfte zu, Schulen auf - das könne doch alles nicht wahr sein, sagt Nadine Rottenberger in Lobbach. Auch die Zusage der Politik, es gebe nochmal mehr wirtschaftliche Hilfen für besonders betroffene Betriebe, mache ihr keinerlei Hoffnung.

Wo sie ihr Geschäft in einem halben Jahr sieht? Keine Ahnung, sagt Nadine Rottenberger müde. Bei Holger Schwing haben sich zumindest im Moment die Müdigkeit und die Verzweiflung verwandelt in Kreativität - Stichwort Toilettenpapier.

Mannheim

Steigende Infektionszahlen Strengere Corona-Regeln in der Rhein-Neckar-Region

Weil die Corona-Inzidenzzahlen in der Region steigen, gelten in Mannheim, Ludwigshafen und im Rhein-Neckar-Kreis wieder strengere Regeln. Je nach Höhe des Inzidenzwerts fallen sie unterschiedlich aus.  mehr...

Heidelberg

Kundenzahl in Geschäften pro Quadratmeter begrenzt Corona-Einschränkungen gelockert: Läden und Heidelberger Zoo wieder offen

Baden-Württemberg hat seit Montag die Corona-Einschränkungen teilweise aufgehoben - abhängig vom jeweiligen Inzidenzwert in den Landkreisen. In Heidelberg darf gerade relativ viel öffnen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN