Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Polizei bestätigt Einsatz

Mann bei Messerangriff vor Mannheimer Krankenhaus schwer verletzt

Stand
Autor/in
Christian Hauck
Porträtfoto von Christian Hauck

In Mannheim hat es Ende Mai einen weiteren Vorfall mit einem Messer gegeben. Die Täter haben ihr Opfer vor einem Krankenhaus abgepasst und später versucht hineinzukommen.

Am Abend des 30. Mai - also einen Tag vor dem Anschlag auf dem Mannheimer Marktplatz - ist ein Mann vor dem Theresienkrankenhaus in Mannheim niedergestochen und schwer verletzt worden. Nach SWR-Informationen war er dort bereits vorher wegen Schnittverletzungen behandelt worden.

Am Montag (17. Juni) hat die Polizei dem SWR bestätigt, dass es in diesem Zusammenhang einen Polizeieinsatz gab. "Die Ermittlungen dazu laufen", sagte eine Polizeisprecherin. Am Dienstag teilte die Polizei mit, bei dem Opfer handele es sich um einen 46-Jährigen. Angaben zu Hintergrund und möglichem Motiv machte die Polizei nicht.

Krankenhaus in Mannheim: Opfer erlitt Stich in Bauch

SWR-Informationen zufolge hatte der Mann am Abend das Krankenhaus verlassen wollen. Doch vor dem Ausgang hatte eine Gruppe von Personen auf den Mann gewartet - offenbar dieselben, die ihn schon vorher verletzt hatten. Sie versetzten ihm einen Stich in den Bauch, durch den er schwer verletzt wurde. Über die Hintergründe der Auseinandersetzung ist bisher nichts bekannt.

Auch Krankenhaus-Pförtnerin angegriffen

Auch die Pförtnerin des Krankenhauses, die sich zu dem Zeitpunkt im Außenbereich aufgehalten hatte, wurde SWR-Informationen zufolge angegriffen. Über die Schwere ihrer Verletzungen ist nichts bekannt.

Krankenhaus-Personal verriegelt Türen und ruft Polizei

Nach einer Notoperation lag der Mann auf der Intensivstation. Nach SWR-Informationen versuchten die Täter später dort einzudringen. Das Personal verriegelte aber rechtzeitig die Tür der Station und rief die Polizei. Die Täter flüchteten. Zum Stand der Fahndung liegen dem SWR keine Informationen vor.

Der Eingangsbereich des Theresienkrankenhauses in Mannheim mit Schild
Vor dem Eingang des Krankenhauses sollen mehrere Männer ihr Opfer abgepasst und mit dem Messer schwer verletzt haben.

Sprecherin des Krankenhauses in Mannheim bestätigt Vorfall

Eine Sprecherin des Krankenhauses hat den Angriff inzwischen bestätigt - wollte aber keine weiteren Details nennen, um die Ermittlungen nicht zu behindern. Grundsätzlich arbeite man mit Sicherheitsdiensten zusammen. Ob während des Vorfalls Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes vor Ort waren, wollte die Klinik-Sprecherin nicht kommentieren.

Die Polizei Mannheim teilte mit, es bestehe bei diesem Vorfall am Theresienkrankenhaus kein Zusammenhang zu dem Messerangriff am Mannheimer Marktplatz. Dabei war der 29-jährige Polizist Rouven Laur tödlich verletzt worden.

Mehr zum Thema Messerangriff

Mannheim

Stadt ins Herz getroffen Meinung: "Tod des Mannheimer Polizisten geht uns alle an"

Der Tod des Polizisten Rouven Laur hat Mannheim mitten ins Herz getroffen. Und hat politische Diskussionen ausgelöst. Die Tat geht uns alle an, meint SWR Redakteur Patrick Figaj.

Mannheim

Tatverdächtiger in Psychiatrie eingewiesen AfD-Gemeinderatskandidat in Mannheim laut Polizei mit Messer verletzt

Ein 25-Jähriger hat am Dienstagabend in Mannheim laut Polizei einen AfD-Kandidaten für die Kommunalwahl mit einem Messer verletzt. Der Verdächtige ist offenbar psychisch krank.

SWR4 am Mittwoch SWR4