STAND

Die Mittelstandsvereinigung Bergstraße (MIT) kritisiert die geplante Trasse der ICE-Neubaustrecke Mannheim - Frankfurt. Die Neubautrasse sei dringend nötig, nur die Bauweise stößt auf massive Kritik. Die Trasse könne und dürfe so nicht gebaut werden, heißt es in einer Mitteilung. Die ICE-Neubaustrecke soll schneller sein und die bisherige Trasse entlasten. Sie wird, so der Plan, bis Lorsch entlang der A5 und der A67 verlaufen. Dort sollen die Züge in einem Tunnel unter dem Lampertheimer Wald hindurchfahren und erst im Norden von Mannheim wieder an die Oberfläche kommen. Die MIT Bergstraße mit ihrem Vorsitzenden Matthias Wilkes, Ex-Landrat im Kreis, wehrt sich unter anderem gegen die geplante offene Bauweise des rund 10 Kilometer langen Tunnels südlich von Lorsch. Sie fordert hier einen sog. bergmännisch gebauten Tunnel - mit zusätzlich zwei Güterverkehrsgleisen. Sie argumentiert mit dem Schutz der Bevölkerung und sieht in ihrem Einwand ein „klares Signal“, den Schwerlastverkehr von der Straße auf die Schiene zu bringen.

STAND
AUTOR/IN