STAND

In der Innenstadt von Heidelberg haben am Samstag rund 350 Frauen für Gleichberechtigung, Menschenrechte und gegen Diskriminierung demonstriert. Den sogenannten "Women's March" gab es zum vierten Mal. Viele Menschen fühlten sich durch zunehmenden Populismus angegriffen und eingeschüchtert, sowie durch Fremdenhass und Ablehnung von Multikulturalität verleumdet, hieß es von den Veranstaltern. Zum ersten Mal gab es den "Women's March" 2017 in Washington, am Tag nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump.

STAND
AUTOR/IN