STAND

Alltagsaktivitäten wie Treppensteigen haben einen deutlichen Nutzen für das Wohlbefinden. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forscherinnen und Forschern aus Karlsruhe, Mannheim und Heidelberg. Die Wissenschaftler u.a. vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit ZI in Mannheim hatten untersucht, welche Hirnregionen bei den Alltagsaktivitäten eine zentrale Rolle spielen. Die Ergebnisse zeigen - so das ZI - dass schon alltägliche Aktivitäten wie Treppensteigen oder zur Straßenbahn laufen die Gesundheit positiv beeinflussen. Insbesondere auch bei Menschen, die anfällig für psychiatrische Erkrankungen sind. Die 67 untersuchten Personen hätten sich direkt nach der alltäglichen Aktivität wacher und energiegeladener gefühlt. Und Wachheit und Energiegeladenheit seien nachweislich wichtige Komponenten des Wohlbefindens und der psychischen Gesundheit.

STAND
AUTOR/IN