STAND

Eine trächtige Hündin hat auf der A5 bei Bensheim (Kreis Bergstraße) ein Junges bekommen. Der Fahrer rief daraufhin überfordert die Polizei. Die Beamten brachten die Hündin in eine Tierklinik. Dort kamen acht weitere Welpen zur Welt.

Der Fahrer war mit der Hündin im Wagen von der Schweiz in die Niederlande unterwegs. Er war laut Polizei sichtlich überfordert als er sich von der Rastanlage Bergstraße an der Autobahn telefonisch bei den Beamten meldete, da die Hündin während der Fahrt den ersten Welpen bekam.

Der kleinen Hundefamilie geht es gut (Foto: Polizei Südhessen)
Die Hundewelpen kamen im Auto zur Welt. Polizei Südhessen

Transport nicht ordnungsgemäß

Gegen den 45-Jährigen laufen jetzt mehrere Verfahren. Die Transportbox war zu klein, so die Polizei. Außerdem sei der Transport trächtiger Tiere verboten. Er hatte für die Hündin keine Papiere. Die wären nötig gewesen, denn es handelte sich laut Polizei um einen so genannten Listenhund - einen "American Staffordshire Terrier". Der Mann hatte den Hund angeblich im Auftrag eines Freundes transportiert.

Fahrer erwarten mehrere Anzeigen

Der Autofahrer muss sich nun in einem Strafverfahren unter anderem wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Auch gegen den Hundebesitzer wird ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

STAND
AUTOR/IN