STAND

Über den Jahreswechsel kann die traditionelle Spendenaktion des katholischen Kinderhilfswerks nicht wie gewohnt stattfinden. Hintergrund sind Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen im Bereich des Erzbistums Freiburg. Die Enttäuschung auch bei der katholischen Seelsorgeeinheit Mosbach-Elz-Neckar ist groß. Hatte man zunächst vor, die Haussegen wenigstens in die Briefkästen zu werfen, ist auch das nun aufgrund der landesweiten Ausgangsbeschränkungen verboten worden. Auch das Auslegen von Haussegen und Flyern in offen stehenden Kirchen wurde untersagt. Die Mosbacher Sternsinger dürfen jedoch mit einem Stand auf dem Wochenmarkt für die Spendenaktion des Kinderhilfswerks aufmerksam machen und Haussegen ausgeben, fürchten aber insgesamt einen starken Rückgang bei den Spenden.

STAND
AUTOR/IN